Newsticker

Seehofer will Grenzkontrollen zu anderen EU-Staaten Mitte Juni aufheben
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Mühlhauser Wehr rückt 2015 25-mal aus

Versammlung

07.03.2016

Mühlhauser Wehr rückt 2015 25-mal aus

Lob gibt es vor allem für den Einsatz beim Tornado in der Gemeinde. Kommandant spricht von erfolgreichem Jahr

25 Einsätze hat die Freiwillige Feuerwehr Mühlhausen im Jahr 2015 geleistet: Darunter waren Brände, Technische Hilfeleistungen – und der Einsatz nach dem Tornado. Das berichtete Kommandant Stefan Baumgartl bei der Jahreshauptversammlung. Zu der Versammlung begrüßte Vorsitzender Anton Steinherr auch Bürgermeister Markus Winklhofer, Gemeinderat Manfred Klostermeir, den Kreisbrandrat Ben Bockemühl, den Kreisbrandmeister Andreas Stegmann und den Ehreninspektor Gerd Auer.

Kommandant Stefan Baumgartl berichtete über ein erfolgreiches Jahr mit insgesamt 24 Übungen. Die Jugendfeuerwehr wurde in die Übungen der aktiven Wehr voll integriert und hatte außerdem noch 20 eigene Übungen. Momentan besteht die Jugend aus neun Mitgliedern. Außerdem haben drei weitere Mitglieder die Ausbildung zum Atemschutzträger durchlaufen.

Die Feuerwehr Mühlhausen gewann zudem zwei neue Mitglieder. Ein großer Dank ging an die Gemeinde, die die Jugend wie immer bezuschusste, um die Jugendkasse aufzubessern.

Mühlhauser Wehr rückt 2015 25-mal aus

Am 1. Dezember 2015 wurde auf Digitalfunk umgestellt. Der Kommandant lobte die Feuerwehrmitglieder für die rege Teilnahme an den hierfür notwendigen zahlreichen Schulungen.

Für das Jahr 2016 stehen ein Motorsägenkurs, eine Leistungsprüfung und die letzten Übungen zur Modularen Truppausbildung an.

Markus Winklhofer dankte den Aktiven für die zahlreiche Hilfeleistung nach dem Tornado in Gebenhofen. Eine ganze Reihe von Feuerwehrleuten erhielt anschließend dafür das Tornado-Einsatzabzeichen. Der Tornado hatte, wie berichtet, eine Schneise der Verwüstung hinterlassen. Menschen wurden verletzt, Dächer abgedeckt, Häuser evakuiert und Autos durch die Luft gewirbelt. Nicht nur die gesamte Gemeinde Affing und der Landkreis Aichach-Friedberg waren im Einsatz, sondern es reisten Helfer aus ganz Bayern an, um die Gemeinde Affing nach dem schweren Tornadounglück zu unterstützen.

Einen großen Dank sprach auch Kreisbrandmeister Andreas Stegmann an die Feuerwehr Mühlhausen aus. Er bedankte sich für die gute Zusammenarbeit bei den Kommandanten Stefan Baumgartl und Verena Golling und bei der ganzen Mannschaft. Auch Kreisbrandrat Ben Bockemühl ergriff das Wort. Er sprach einen großen Dank an die Feuerwehr Mühlhausen aus, für die Koordination von etwa 6000 Einsatzkräften und Helfern am Tornadounglück in Gebenhofen.

Die Freiwillige Feuerwehr Mühlhausen nahm über die Einsätze und Übungen hinaus nicht nur an den Pflichtveranstaltungen wie Umzügen, Fronleichnam und dem Volkstrauertag teil, sondern organisierte auch eine gemeinsame Skifahrt, eine Weihnachtsfeier und einen Sommerausflug.

Ein wichtiger Punkt war bei der Jahreshauptversammlung auch die außerordentliche Neuwahl des Kassiers. Als neuer Kassenwart wurde Annette Geislinger von den Mitgliedern gewählt. (gv)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren