1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Neue Liste „Gemeinsames Affing“ tritt ortsteilübergreifend an

Kommunalwahl 2020

07.12.2019

Neue Liste „Gemeinsames Affing“ tritt ortsteilübergreifend an

Matthias Brandmeir und Andreas Widmann treten bei der Kommunalwahl 2020 auf einer neuen Liste an.
2 Bilder
Matthias Brandmeir und Andreas Widmann treten bei der Kommunalwahl 2020 auf einer neuen Liste an.
Bild: Brandmeir (Archiv)

Plus Nach dem Eklat bei der CBV-Nominierung treten die Gemeinderäte Matthias Brandmeir und Andreas Widmann nun auf einer neuen Liste bei der Kommunalwahl an.

Für Beobachter der Affinger Kommunalpolitik ist das keine Überraschung. Die Gemeinderäte Matthias Brandmeir und Andreas Widmann wollen mit einer neuen Liste bei der Wahl im März antreten. Sie haben vergangene Woche zusammen mit weiteren Kandidaten die Versammlung der Christlichen Bürgervereinigung (CBV) verlassen.Hauptgrund: Die als Listenführer vorgesehenen Räte wollten keinen Bürgermeisterkandidaten nominieren. Die Verbliebenen wählten dann Amtsinhaber Markus Winklhofer.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen
Andreas Widmann tritt bei der Kommunalwahl 2020 auf einer neuen Liste an.
Bild: Carmen Jung (Archiv)

Vereinsgründung erfolgte am Donnerstagabend

Jetzt ist am Donnerstagabend ein Verein gegründet worden. Der Name für die ortsteilübergreifende Liste „Gemeinsames Affing“. Bislang sind schon sieben Listen im Gemeinderat vertreten. Jeder der sechs Ortsteile bringt einen Wahlvorschlag ein. Dazu kommt die derzeit einzige gemeindeweite Liste „SPD, Parteifreie Bürger, ÖDP“.

Schon im September hat Gemeinderat Carlos Waldmann angekündigt, mit der für seine Bürgermeister-Kandidatur 2015 eigens gegründeten Wählergemeinschaft "Gemeinsam für Affing" wieder für das Amt anzutretenund dazu eine Kandidatenliste für den Gemeinderat aufzustellen. Dann wären es insgesamt sogar neun Wahlvorschläge. Die Namensähnlichkeit zur Waldmann-Liste sei der neuen Gruppierung nicht bewusst gewesen, sagte Brandmeir am Freitag auf Anfrage unserer Redaktion. Man werde das aber noch abklären.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Der Name der Gruppe soll Programm sein

Der Name ist der Gruppe nämlich sehr wichtig: Er soll auch Programm sein, heißt es dazu in einer Mitteilung. Ortsübergreifend sollen sich alle Bürger angesprochen fühlen, deren Wunsch es sei, über den eigenen Ortsteil hinaus, die Gemeinde zu gestalten und in eine gute Zukunft zu führen. Die Gruppierung möchte in der Bürgermeisterkandidatenfrage neutral bleiben. Die Liste wolle sich ausschließlich auf die Gemeinderatswahl beschränken, heißt es.

Die Ziele seien Offenheit im politischen Diskurs und eine politische, sachliche und ehrliche „Streitkultur“ zu entwickeln, die es möglich mache, Sachthemen wirklich zu bearbeiten und gemeinsame, zukunftsfähige Lösungen zu entwickeln. Die zehn Gründungsmitglieder des Vereins haben Maximilian Thummerer zum Vorsitzenden und Thomas Widmann zu seinem Stellvertreter gewählt. Wer dem Verein beitreten will und Fragen hat, kann sich an die beiden amtierenden Gemeinderäte Matthias Brandmeir und Andreas Widmann wenden.

Von vier Nominierungsversammlungen sind drei ungültig

Von vier Nominierungsversammlungen in der Gemeinde Affing sind drei von Ortsteillisten wegen Ladungsfehlern ungültig und müssen wiederholt werden.Die Nominierung der Gruppe „Gemeinsames Affing“ ist für Dienstag, 17. Dezember, geplant.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren