Newsticker

Bundestag beschließt längeren Lohnersatz für Eltern
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Neuer Spitzenkandidat bei der Perspektive Aindling

Aindling

28.01.2020

Neuer Spitzenkandidat bei der Perspektive Aindling

Johannes Degendorfer will für die Perspektive Aindling in den Marktgemeinderat einziehen.
Bild: Nadine Kabbeck

Plus Die Wählergemeinschaft nominiert Johannes Degendorfer und fünf weitere Kandidaten für den Gemeinderat. Benjamin Schröter tritt politisch kürzer.

Bei einer internen Aufstellungsversammlung legte die „Wähler- und Aktionsgemeinschaft Perspektive Aindling“ ihre Liste für die Kommunalwahl im März fest. Der Vorsitzende der Gruppierung, Marktgemeinderat Benjamin Schröter, tritt dabei nicht mehr als Spitzenkandidat an. Platz eins auf der Liste mit sechs Kandidaten nimmt Johannes Degendorfer ein.

Der 63-jährige Lehrer aus Hausen ist laut einer Mitteilung bekannt durch sein Engagement in der Musik an der Wittelsbacher Realschule Aichach. Unter anderem ist er Mitinitiator und Vorsitzender des Schul-Fördervereins und der Bläser-Klassen. „Ich werde demnächst in meinen Un-Ruhestand gehen und möchte mich mit der gewonnenen freien Zeit für meinen Lebens- und Wohnort engagieren“, sagt Degendorfer. Besonders wichtig sei ihm ein wertschätzender Dialog mit den im Gemeindegebiet Aindling aktiven Menschen, vor allem auch mit den Landwirten. „Nur so kommen wir auch dem Ziel näher, die Fuß- und Radwegeverbindungen vor Ort besser ausbauen zu können“, betont der Lehrer. Einen persönlichen Schwerpunkt möchte er auf die Themen Kulturförderung, Schule, Bildung und ehrenamtliches Engagement in Aindling legen.

Schröter tritt politisch kürzer

Auf der Wahlliste folgen Vertriebsleiter Markus Stieglbauer und Disponent Walter Danninger, die beide ebenfalls aus dem Aindlinger Ortsteil Hausen sind. Marktgemeinderat Benjamin Schröter bleibt Vorsitzender der Wähler- und Aktionsgemeinschaft. Wie es in der Mitteilung heißt, zieht er sich aus beruflichen und familiären Gründen von einem Spitzenplatz auf der Liste zurück. Der 39-Jährige tritt im März seine neue Stelle als Verwaltungschef im Rathaus Rehling an.

Neuer Spitzenkandidat bei der Perspektive Aindling

Die Wahlliste komplettieren Nadine Kabbeck, Diplom-Geografin und Daniela Danninger, Krankenschwester. Damit stammen alle Listenkandidaten aus dem Aindlinger Ortsteil Hausen. Der Aindlinger Südosten ist bei den vorderen Listenplätzen der bisherigen Wahlvorschläge noch etwas unterrepräsentiert, begründet Nadine Kabbeck.

Mobilität liegt der Perspektive am Herzen

Die Wähler- und Aktionsgemeinschaft Perspektive Aindling wurde 2013 gegründet und besetzt derzeit einen Platz im Marktgemeinderat. Wichtige Themen der Gruppierung sind: Verbesserung der Mobilitätsinfrastruktur für Kinder, Familien, Senioren, nachhaltige Innenentwicklung der Gemeinde sowie Kulturförderung und Bildung. (AN)

Die Gemeinderatskandidaten der Perspektive Aindling:

1.-3. Johannes Degendorfer, 63, Lehrer, Hausen

4.-6. Markus Stieglbauer, 54, Vertriebsleiter, Hausen

7.-9. Walter Danninger, 55, Disponent, Hausen

10.-12. Benjamin Schröter, 39, Verwaltungsbeamter, Marktgemeinderat, Hausen

13.-15. Nadine Kabbeck, 42, Diplom-Geografin, Hausen

16. Daniela Danninger, 42, Krankenschwester, Hausen.


Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren