Newsticker

Höchster Stand seit Mai: Robert-Koch-Institut meldet 1226 Corona-Neuinfektionen
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Prunkvolles Weihnachtskonzert

Veranstaltung

27.12.2019

Prunkvolles Weihnachtskonzert

Sein Weihnachtskonzert gab der Musikverein Kühbach in der Schule.
Bild: Josef Mörtl

Musikverein Kühbach und das Nachwuchsorchester begeistern die Besucher in der Kühbacher Schule

Viel Applaus erntete der Musikverein Kühbach für sein Weihnachtskonzert am ersten Weihnachtsfeiertag in der hiesigen Schulaula. Die Besucher kamen nicht nur aus Kühbach, sondern auch aus dem gesamten Umland. Es war das 32. Konzert dieser Art.

Vorsitzender Max Arzberger hieß unter den Gästen auch die drei Kühbacher Bürgermeister Hans Lotterschmid, Stefan Schneider und Albert Schormair willkommen. Neben dem Ehrenmitglied Edith Sibinger waren auch Musiker von den befreundeten Musikvereinen aus Dasing, Altomünster und Obergriesbach gekommen.

Zunächst stand der Nachwuchs unter Leitung ihrer Dirigentin Leonora Rast auf der Bühne. Er trug die Stücke „Rock The Night“ von Markus Götz und „Indian River“ von Kees Vlak gekonnt vor.

Prunkvolles Weihnachtskonzert

Dann erfolgte der prunkvolle Einmarsch des knapp 40-köpfigen Hauptorchesters, das dann ein dreistündiges buntes Konzert gab. Zu den einzelnen Musikstücken gab jeweils ein Mitglied des Orchesters Wissenswertes zum Besten. Folgende Stücke kamen zur Aufführung „Into the Joy of Spring“ von James Swearingen, „Chanson de Nuit & Chanson de Matin“ von Edward Elgar, „Nino Rita Film Music“ von Marcel Peters, es beinhaltete die Stücke „Krieg und Frieden“,“ Rocco und seine Brüder“, „ Der Leopard“, „Der Pate“, „Das süße Leben“, „Sunset, Sunrice“, „Romeo und Julia“ sowie „La Strada“.

Nach einer längeren Pause, in der sich die Besucher mit Leberkässemmeln und Getränken stärken konnten, ging es in den zweiten Teil des Weihnachtskonzerts. Zu hören waren die Stücke „Gloria Ramirez“ von Rafael Tallens Pello, „Halleluja“ von Leonard Cohen, „I will follow him“ von J.W. Stole/Del Roma, „Laubener Schneepolka“ von Kurt Gäble, „Hoch Heidecksburg“ von Rudolf Herzer sowie „Faszinating Drums“ von Ted Huggins. Nach mehreren Zugaben sangen alle gemeinsam das Weihnachtslied „Stille Nacht, Heilige Nacht“.

Im Rahmen des Konzerts wurde eine Reihe von treuen Mitgliedern ausgezeichnet (Bericht folgt).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren