Newsticker
EU und Astrazeneca streiten um Corona-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Rehlinger Grundschule bekommt Photovoltaikanlage

Gemeinderat

02.03.2011

Rehlinger Grundschule bekommt Photovoltaikanlage

Gut angenommen wird das Mittagessen in der Kindertagesstätte Rehling. Nun wird das Essen teurer.
Bild: Foto: Josef Abt

Mittagessen in Arche Noah wird teurer. Kontroverse Diskussion um Open Air auf Scherneck

Rehling Der Rehlinger Gemeinderat hat in seiner Sitzung am Donnerstag die Weichen für die Photovoltaikanlage auf dem Dach der Grundschule gestellt. Der Grundsatzbeschluss war bei der vorangegangenen Sitzung gefällt worden. Diesmal ging es in Anwesenheit von Architekt Rudi Ziegler um die Vergaben.

Acht Wettbewerbsangebote lagen vor. Den Zuschlag erhielt die Firma Sarauer aus Pöttmes mit Modulen der Firma IBC. Dabei handelt es sich zwar um eine deutsche Firma, die Module aber werden in Asien gefertigt. Ein Grund für zwei Gegenstimmen. Der produzierte Strom wird selbst verbraucht. Auch für die kleine, bestehende Photovoltaikanlage auf der Westseite des Turnhallendaches erging ein Beschluss. Sowohl für diese neue Photovoltaikanlage wie auch für einen zusätzlichen Rettungsweg in der Grundschule wurden mehrere Aufträge vergeben, die Gesamtkosten betragen 89000 Euro. Den größten Brocken bildet dabei die neue Dacheindeckung des Schulgebäudes. Hier erhielt den Zuschlag die Firma Schreier aus Thierhaupten mit 42000 Euro. Den Zuschlag für die Fluchttreppe an der westlichen Giebelwand erhielt Firma Klostermair Metallbau aus Baar (18000 Euro), die Leichtmetallelemente für die neuen Türen und Abschottungen wird die Firma Falto aus Höchstädt liefern (11000 Euro), die Malerarbeiten an der Schulhausfassade gingen an die Firma Fuchs aus Aichach (11000 Euro), die Gerüstarbeiten an die Firma Meyer aus Rehling-Oberach (6000 Euro).

Arche Noah Ohne große Diskussion wurde eine Erhöhung der Gebühr für das Mittagessen in der Kindertagesstätte Arche Noah ab dem neuen Betreuungsjahr beschlossen. Dieses nehmen täglich 60 bis 78 Kinder ein. Laut Bürgermeister Alfred Rappel ist die Erhöhung insbesondere wegen der erheblichen Investitionen in der Küche nötig. Die Gebühren werden altersgerecht gestaffelt. Die Krippenkinder zahlen auch weiterhin pro Mittagessen 1,50 Euro. Angehoben wird der Betrag für die Kindergartenkinder von 1,50 auf zwei Euro, für Hortkinder von zwei auf 2,50 Euro. Diese Beträge sind Durchschnittswerte, denn abgerechnet wird monatlich.

OpenAir Scherneck Längere Diskussionen gab es zu einer Open-Air-Veranstaltung auf Schloss Scherneck mit mehreren Musikbands und DJ am 14. und 15. Mai, die der Verein „Bavarian Metalheadz HMF“ mit Sitz in Marxheim plant. Wegen Lärmbeschwerden der Bürger in den umliegenden Siedlungen hatte der Gemeinderat im Jahr 2003 einen Grundsatzbeschluss gefasst, wonach im Jahr nur eine Open-Air- oder Zeltveranstaltung genehmigt wird, bei der nach 22 Uhr Musik über Lautsprecher vorgesehen ist. Eine solche Veranstaltung sieht die Gemeinde im Brauereifest vom 23. bis 26. Juni. Die Ratsmitglieder kritisierten, dass immer mehr auswärtige Gruppen auf Scherneck Veranstaltungen planen und die Rehlinger mit dem Lärm leben müssten. Der Marxheimer Verein erwartet bis zu 500 Besucher, eine Genehmigung durch die Eigentümerin liegt vor. Mit zwei Gegenstimmen gab der Rat dann doch grünes Licht – unter der Bedingung, dass das Open Air im Schlosshof stattfindet und der Lärm sich in Grenzen hält. "Bericht folgt

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren