Newsticker

Bundesregierung hebt Reisewarnung für europäische Länder auf
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Schindele verabschiedet sich von den Pöttmesern

Neujahrsempfang

12.01.2020

Schindele verabschiedet sich von den Pöttmesern

Am Freitagabend hatte Bürgermeister Franz Schindele zum traditionellen Neujahrsempfang in den Pöttmeser Kultursaal geladen. Es war Schindeles letzte, große Veranstaltung als Rathauschef. Sein Dank all jenen, die ihn in seiner zwölfjährigen Tätigkeit begleitet und tatkräftig unterstützt hatten.
3 Bilder
Am Freitagabend hatte Bürgermeister Franz Schindele zum traditionellen Neujahrsempfang in den Pöttmeser Kultursaal geladen. Es war Schindeles letzte, große Veranstaltung als Rathauschef. Sein Dank all jenen, die ihn in seiner zwölfjährigen Tätigkeit begleitet und tatkräftig unterstützt hatten.
Bild: Vicky Jeanty

Der scheidende Bürgermeister Franz Schindele bedankt sich bei den Pöttmeser Bürgern. Er erzählt, was ihm an „seiner“ Marktgemeinde besonders gefällt.

Mit einem Händedruck, verbunden mit den besten Wünschen für das Neue Jahr, begrüßten Bürgermeister Franz Schindele und seine Gattin Barbara über 100 Gäste, die sich am Freitagabend zum Neujahrsempfang im Pöttmeser Kultursaal eingefunden hatten. Traditionell gilt diese Einladung primär den Vereinsvorständen- und mitgliedern, die sich in vielfacher Hinsicht als Ehrenamtliche um das gemeindliche Leben verdient gemacht haben. Zu den Gästen zählten Schindeles beide Stellvertreter, mehrere Gemeinderäte, die Kulturreferentin und die evangelische Pfarrerin Cornelia Dölfel.

Zuletzt gab es in Pöttmes viel zu feiern

Eine bemerkenswerte Dichte an Vereinsjubiläen hatte die Gemeinde Pöttmes mit seinen Ortsteilen im vergangenen Jahr positiv in Atem gehalten. Entsprechend konzentrierte sich Franz Schindele in seinem Jahresrückblick auf die zehn Feste der zum Teil hochbetagten Vereine, die alle mit einem umfangreichen Programm aufgewartet hatten. Zeitversetzt feierten die Freiwillige Feuerwehr Reicherstein und der TSV-Pöttmes ihr 125-jähriges Bestehen. Der Pöttmeser Kegelclub und der Echsheimer Krieger-und Soldatenverein hatten zum 100-Jährigen geladen.

Ebenfalls 100 Jahre verzeichnete der Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge. Im Schorner Stadl erinnerte der Musikkorps der Bundeswehr mit einem großartigen Konzert an dieses besondere Ereignis. Der FC Gundelsdorf wurde 60, ebenso die Rot-Kreuz Bereitschaft in Pöttmes, deren ehrenamtliche Helfer rund um die Uhr einsatzbereit sind und darüber hinaus zahlreiche Sanitätsdiente leisten. Seit 50 Jahren sorgt Herbert Pukas mit seinen engagierten Musikern für die passende musikalische Unterhaltung bei vielen Festen. Auch beim jährlichen Neujahrsempfang war das Pukas Orchester Stammgast. Der bayernweit renommierte Schleppjagdverein Pöttmes wurde 30 Jahre alt, zu den jüngsten Jubilaren gehörte der Gospelchor, der seinen 25. Geburtstag mit einem Konzert im Kultursaal feierte.

Schindele verabschiedet sich von den Pöttmesern

Bürgermeister Schindele lobt den Zusammenhalt in Pöttmes

Darüber hinaus sorgten zahlreiche weitere Veranstaltungen der insgesamt 85 Pöttmeser Vereine für attraktive Unterhaltung. Das galt in gleichem Maße für das traditionelle Volksfest, das Marktfest und das Adventsingen am Jahresende. Eine Fotosafari mit Schnappschüssen der übers Jahr verteilten Festivitäten erinnerte an diese besonderen Ereignisse. So bereichernd sämtliche Feste für die Gemeinde und ihre Bürger seien, so nachhaltig sei das vorbildliche Engagement und der Zusammenhalt aller Beteiligten, ohne die ein solch festliches Jahresprogramm nicht zu stemmen wäre, lobte der Bürgermeister. Seine Anerkennung galt gleichermaßen der vorbildlichen Jugendarbeit der vielen Vereine, die die Gemeinde mit einem Zuschuss von 32000 Euro würdigte – zusätzlich zu den über 3000 Euro, die die Sparkassenstiftung eigens für das Kinderferienprogramm leistete.

Bürgermeister Schindele ehrt verdiente Pöttmeser

Eigens geehrt wurden, neben langjährigen Vereinsmitgliedern auch eine Reihe besonders verdienstvoller Bürger, die mit ihrem Engagement Zeichen gesetzt hatten (siehe unten). Im sozialen Bereich waren das zum einen die Familie Schmidberger mit ihrer Benefizaktion für die kleine Amy aus Handzell und das Organisationsteam der Typisierungsaktion für die an Leukämie erkrankte Lisa.

Für Schindele war und bleibt Pöttmes eine attraktive und liebenswerte Gemeinde, die zusammenhält, Gemeinschaftssinn an den Tag legt und in der vertrauensvoll zusammenarbeitet wird. Dafür dankte der scheidende Bürgermeister den Anwesenden, der Verwaltung, den Räten, Vereinen und Bürgern und betonte: „Es war für mich eine Freude, dass ich mit ihnen gemeinsam zusammenarbeiten durfte.“

Geehrte Vereinsmitglieder

Resi Böck 25 Jahre Vorstandsmitglied des Obst- und Gartenbauvereins, davon 15 Jahre als stellvertretende Vorsitzende im Amt

Andreas Figal Zwölf Jahre Schriftführer der Freiwilligen Feuerwehr Echsheim, seit vier Jahren erster Vorsitzender

Christian Thaler 17 Jahre Kassenwart der Feuerwehr Echsheim, 23 Jahre Beisitzer

Alwin Hörmann 18 Jahre stellvertretender Vorsitzender der Jagdgenossenschaft im Pöttmeser Ortsteil Kühnhausen

Engagierte Bürger

Michaela Meier Kreismeisterin in der Königsdisziplin „Luftgewehr“ (Tagbergschützen Gundelsdorf)

Marina Mörmann Tenniskreismeisterin des Landkreises (TSV Pöttmes)

Georg Krammer Bayern- und bundesweit bester Landmaschinen-Mechatroniker

Silvia und Franz Schmidberger vier Benefizaktionen zugunsten von Kindern mit Behinderung

Brigitte Lehenberger, Sabine Buchner groß angelegte Typisierungsaktion für die an Leukämie erkrankte Lisa aus Pöttmes


Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren