Newsticker

Pflicht-Corona-Tests: Einreisende aus Risikogebieten müssen sich ab Samstag testen lassen
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Schulden auf „historischem Tiefststand“

01.02.2020

Schulden auf „historischem Tiefststand“

Vorläufige Ergebnisse für Aichachs Haushalt von 2019 liegen vor

Lob von allen Seiten erntete der Aichacher Kämmerer Wilhelm Rottenkolber in der jüngsten Stadtratssitzung. Er präsentierte die vorläufigen Ergebnisse für den Haushalt des Jahres 2019, nach seinen Worten ein „erfolgreiches Jahr“. Was die Stadträte wohl am meisten freute: Die Schulden wurden weiter abgebaut auf rund 7,8 Millionen Euro zum Jahresende. Ein „historischer Tiefststand“, wie Rottenkolber betonte. So wenig Schulden hatte die Stadt seit der Eingemeindung 1977 nicht mehr, stellte der Kämmerer fest.

Im Verwaltungshaushalt nahm die Stadt mit 48,4 Millionen Euro rund 200000 Euro mehr ein als geplant. Lediglich die Gewerbesteuer fiel mit 9,8 Millionen Euro um rund 570000 Euro niedriger aus. Um rund 1,4 Millionen Euro höher als geplant fiel die Zuführung an den Vermögenshaushalt mit rund sechs Millionen Euro aus.

Von der eingeplanten Kreditaufnahme von zwei Millionen Euro musste die Stadt vorübergehend 900000 Euro in Anspruch nehmen. Vom Bauprogramm wurden 82 Prozent realisiert. Der Haushalt wird laut Rottenkolber voraussichtlich mit einem Überschuss von rund 900000 Euro abschließen, der der Rücklage zugeführt wird. Diese wird laut Rottenkolber allerdings in diesem Jahr voraussichtlich komplett benötigt. Die Haushaltsberatungen für 2020 beginnen im Februar. Bereits am Montag, 3. Februar, stehen die Eckdaten im Finanzausschuss auf der Tagesordnung.

Festgelegt sind die verkaufsoffenen Sonntage in Aichach bis 2022. Mittlerweile haben auch die Träger öffentlicher Belange zugestimmt. Verkaufsoffene Sonntage finden in Abstimmung mit der Aktionsgemeinschaft Aichach (Aga) in Verbindung mit Märkten statt. Der Spargel- und Spezialitätenmarkt ist 2020 am 3. Mai, 2021 im März oder April in Verbindung mit der Leistungs- und Verkaufsschau Wila und 2022 am 24. April, Veitsmarkt ist am 14. Juni 2020, am 13. Juni 2021 und am 12. Juni 2022 und Simon- und Judäimarkt am 25. Oktober 2020, am 31. Oktober 2021 und am 30. Oktober 2022. In Verbindung mit dem Christkindlmarkt öffnen die Geschäfte am 29. November 2020, am 28. November 2021 und am 27. November 2022. Öffnen dürfen die Läden in der Innenstadt und in der Oberen und Unteren Vorstadt jeweils von 12.30 bis 17.30 Uhr. (bac)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren