1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Schwerer Unfall: 77-jähriger Autofahrer landet im Graben

Unfall in Katzenthal

10.11.2019

Schwerer Unfall: 77-jähriger Autofahrer landet im Graben

Ein 77-Jähriger wurde am Freitagabend bei einem Verkehrsunfall nahe Katzenthal schwer verletzt. Er landete mit seinem Auto im Graben neben der Staatsstraße 2035.
Bild: Wolfgang Rieß, Feuerwehr Affin

Ein 77-jähriger Autofahrer kam nahe dem Affinger Ortsteil Katzenthal von der Staatsstraße 2035 ab und landete im Graben. Er wurde schwer verletzt.

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich in der Mitte des Affinger Ortsteil Katzenthal ereignet. Dabei erlitt ein 77-jähriger Autofahrer am Freitagabend schwere Verletzungen.

Unfallursache war laut Polizei wohl Überzuckerung

Wie die Polizei mitteilte, kam der Mann gegen 23.10 Uhr mit seinem Wagen nach rechts von der Staatsstraße 2035 ab und rutschte in den zwei Meter tiefen Graben. Laut Polizei hatte er seinen Sicherheitsgurt allem Anschein nach nicht angelegt. Grund für den Unfall sei wohl Überzuckerung gewesen, so die Beamten.

Am Auto des Mannes entstand Totalschaden

An dem Auto entstand mit etwa 10 000 Euro Totalschaden. Vor Ort waren neben Polizei und Rettungsdienst auch die Freiwilligen Feuerwehren aus Affing und Rehling im Einsatz. Die Staatsstraße blieb nach Angaben der Affinger Feuerwehr während des gesamten Einsatzes, der bis 0.30 Uhr dauerte, komplett gesperrt.

Feuerwehr setzt schweres hydraulisches Gerät ein

Der Fahrer war nach dem Unfall nicht in seinem Wagen eingeklemmt. Um ihn schonend aus dem Auto zu holen, durchtrennte die Wehr mit schwerem hydraulischem Gerät die Holme und hob das Dach an. Die Freiwillige Feuerwehr Rehling stellte während des gesamten Einsatzes den Brandschutz sicher und half bei der Absicherung der Unfallstelle. (nsi)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren