1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Stotzarder wünschen sich Radwege und Bauplätze

Bürgerversammlung

16.02.2017

Stotzarder wünschen sich Radwege und Bauplätze

Copy%20of%2015.2.2017_3.tif
3 Bilder
Die Kirche Pauli Bekehr in Hausen ist renovierungsbedürftig. Voraussichtlich im Jahr 2018 soll mit den Arbeiten begonnen werden. Zunächst muss das nötige Geld gesammelt werden.
Bild: Martin Golling

40 Zuhörer bringen eine Vielzahl von Anregungen vor. Nicht immer kann Aindlings Bürgermeister Tomas Zinnecker Hoffnung machen. Die Hausener brauchen Geld für ihre Kirche

Aindling-Stotzard Radwege, bessere Busverbindungen, Baugebiete in den Ortsteilen oder einen großzügigen Zuschuss für die Kirchensanierung: Bei der zweiten Bürgerversammlung des Marktes Aindling in Stotzard brachten die rund 40 Besucher viele Wünsche vor. Bürgermeister Tomas Zinnecker und elf Gemeinderäte lauschten aufmerksam. Bei einigen Anfragen machte Zinnecker den Betroffenen Hoffnung, bei anderen dürfte eine Lösung schwierig werden, wie etwa für einen durchgängigen Radweg von Weichenberg bis Affing entlang der Staatsstraße 2035.

Radwege-Probleme Der gewünschte Radweg bis Affing liegt laut Zinnecker vorläufig auf Eis. Aindling würde den Weg bis kurz vor Katzental bauen, aber danach müsste die Gemeinde Affing übernehmen. Doch diese hat nach Zinneckers Angaben derzeit kein Interesse an dem Projekt. Der Aindlinger Bürgermeister versicherte aber, nicht locker zu lassen. Doch auch ein Radweg von Aindling nach Arnhofen ist derzeit nicht realisierbar, weil die Gemeinde den nötigen Grund nicht bekommt. Ein Bürger regte an, an anderer Stelle weiterzuplanen, falls hier nichts vorangehe, etwa von Arnhofen nach Hausen. Zinnecker könnte sich das ebenfalls vorstellen. Ein weiterer sehnlicher Wunsch, ein Radweg von Gaulzhofen nach Affing, dürfte momentan ebenfalls nicht realisierbar sein.

Gefahrenstelle auf der Straße Der ehemalige Zweite Bürgermeister des Marktes, Rudolf Kraus, sprach die sanierte Straße zwischen Gaulzhofen und Affing an. Beim Übergang vom breiteren Aindlinger Abschnitt auf den schmaleren Affinger Teil rausche der Autofahrer in ein Loch. Die Verengung liegt rechtlich aber auf Aindlinger Flur, deshalb ist der Markt zuständig. Zinnecker sagte zu, sich die Gefahrenstelle mit dem Bauausschuss anzuschauen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Schlechte Busanbindung Eine Bürgerin beklagte zum wiederholten Mal die schlechten Busanbindungen von Gaulzhofen aus. Sie versteht nicht, warum der Augsburger Verkehrs- und Tarifverbund (AVV) nicht über Hausen, Stotzard und Gaulzhofen nach Affing fahren könne. Stattdessen müssten die Bürger umständlich über Rehling nach Affing fahren. Zinnecker konnte ihr allerdings keine Hoffnung auf Besserung machen: „Wir haben schon alles probiert, da geht gar nichts. Die kleinen Orte sind abgehängt.“

Baugebiete in den Ortsteilen Ein Bürger bemängelte, dass immer nur im Kernort neue Baugebiete ausgewiesen würden. Das hat laut Zinnecker zwei Gründe: Zum einen hat die Gemeinde keinen Grund in den Ortsteilen, zum anderen wollen die allermeisten Bewerber in den Hauptort ziehen, wo sie Ärzte, Supermärkte und gute Busanbindungen vorfänden.

Sanierung Kirche Hausen Kirchenpfleger Franz Reich erläuterte den Versammelten, dass die Sanierung der Hausener Kirche rund 530000 Euro kosten werde. Ein Großteil der Kosten sei zuschussfähig, sodass auf satte Fördergelder von Diözese, Kreis und Denkmalschutz gehofft werden kann. Voraussetzung für die Zuschüsse sei allerdings, dass sich auch die Gemeinde an den Kosten beteilige. Zinnecker verwies auf die Vorgaben der Gemeinde, wonach 80 Prozent der Sanierungskosten des Turms übernommen werden. Jetzt müsse gerechnet werden, welche Summe dabei herauskomme.

Müllablagerungen verhindern Gemeinderat Peter Reich berichtete, dass in der alten Kreppe, dem Hohlweg zwischen Stotzard und Gaulzhofen, immer wieder Grünschnitt und Müll wie Autoreifen abgelagert werde. Hier müsse eine Lösung gefunden werden.

Entsorgung von Sand Wie im Vorjahr erkundigte sich ein Bürger, wie denn der rote Tennissand mit Ziegelmehl entsorgt werden kann. In anderen Gemeinden sei dies möglich. Zinnecker versprach, sich bei seinen Kollegen umzuhören.

Weitere Themen Ein Bürger beklagte viele Raser in Gaulzhofen. Zudem warb er dafür, dürre Bäume in den Alleen zu entfernen. Ein Senior forderte, neben der Kinderbetreuung auch Bürger finanziell zu unterstützen, die Angehörige in Pflegeheimen haben.

Sonntagstreff in der Bücherei Seniorenbeauftragte Albertine Ganshorn informierte, dass jeden letzten Sonntag im Monat ab 14.30 Uhr ein Bürgertreff in der Bücherei in Aindling stattfindet – zum Spielen, Ratschen oder Handarbeiten.

Bericht des Bürgermeisters Zinnecker wies in Stotzard auf die sinnvolle Anschaffung von Defibrillatoren (Defis) hin. Er bedankte sich bei Raiffeisenbank und Sparkasse für ihre Unterstützung. Zum schnellen Internet gab er die Nachricht der Telekom weiter, dass sich der Ausbau in Weichenberg wegen der Witterung bis Mai verzögern werde.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Geburten(3).tif
Aichach

Geburtshilfe in Aichach schließt, bevor sie öffnet

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen