Newsticker
Gesundheitsminister wollen Besuchseinschränkungen in Senioren- und Pflegeheimen lockern
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Streifzug durchs Pöttmeser Vereinsjahr

Empfang II

14.01.2019

Streifzug durchs Pöttmeser Vereinsjahr

Bürgermeister Franz Schindele (von links) zeichnete Toni Wiedemann, Richard Krahut, Ulrike Schmid, Werner Schleger und Richard Augustin aus.
2 Bilder
Bürgermeister Franz Schindele (von links) zeichnete Toni Wiedemann, Richard Krahut, Ulrike Schmid, Werner Schleger und Richard Augustin aus.

Bürgermeister Schindele zeichnet fünf Bürger für ihr Engagement im Ehrenamt aus. Ein Verein wird bald 100

Diese Frage werden mit Sicherheit nur wenige auf Anhieb richtig beantworten können: Wie viele Vereine existieren in der Marktgemeinde Pöttmes? Beim Neujahrsempfang am Freitagabend im Sitzungssaal klärte Bürgermeister Franz Schindele die 100 Besucher dieser Veranstaltung auf: Es sind nicht weniger als 84. Und deren Vorstände hatte er neben anderen Ehrengästen zu diesem Empfang eingeladen. Er dankte ihnen für ihr Engagement und verband damit die Bitte, ihren Einsatz auch im Jahr 2019 fortzusetzen. Fünf besonders engagierte Bürger zeichnete er aus.

In seiner Rede nahm Schindele die Gäste mit auf eine Reise durch das Vereinsjahr 2018. An eine Reihe wichtiger Ereignisse wurde ebenso in einer Präsentation erinnert. Diese Fotos waren auch nach dem offiziellen Teil noch zu sehen, als das Büfett eröffnet war und der Abend gemütlich ausklang. Für den musikalischen Rahmen sorgte die Musikkapelle Pöttmes Orchester Pukas.

Im Februar des vergangenen Jahres lockte der Faschingsumzug des Verkehrs- und Verschönerungsvereins Besucher in vierstelliger Zahl an. Der Kegelverein Pöttmes führte die Kreismeisterschaften durch und stellte mit Christine Hammerl auch eine Siegerin. In diesem Jahr hat der KCP einen besonders wichtigen Grund zum Feiern: Vom 30. Mai bis zum 2. Juni blickt er zurück auf sein 100-jähriges Bestehen. In den Ortsteilen Reicherstein, Echsheim, Grimolzhausen, Handzell und Schnellmannskreuth wurden 2018 jeweils Maibäume aufgestellt. Schindele ging auch auf die Gundelsdorfer Hütte ein, die seit 20 Jahren als Jugendtreff dient: „Die damaligen Bedenken aus der Nachbarschaft waren unbegründet.“ Der Bürgermeister sprach in diesem Zusammenhang von einer „guten Freizeitadresse für Jung und Alt“. Bei Feiern in diesem Rahmen werde der Erlös stets für karitative Zwecke gespendet, erklärte er.

Weiter erinnerte Schindele daran, dass Handzell das 125-jährige Bestehen seiner Feuerwehr feierte. Das Volksfest Pöttmes stufte der Redner als vollen Erfolg ein. In diesem Rahmen beging der Heimat- und Trachtenverein seinen 95. Geburtstag. Auch das Marktfest erfreute sich zahlreicher Besucher. Im großen Stil gefeiert wurde ebenfalls in Wiesenbach; dort wurde die Feuerwehr 125 Jahre alt, zu diesem Jubiläum kamen nicht weniger als 66 Vereine. Nicht weit davon entfernt stand ein ganz anderes, nicht minder großes Ereignis an. Tobias Seyfried feierte auf dem Sportgelände in Echsheim mit vielen Gläubigen seine Heimatprimiz.

Bei hochsommerlichen Temperaturen veranstaltete der Tennisverein Pöttmes die Kreismeisterschaften mit 181 Einzel- und 74 Doppelpartien. Mit Tomas Novy stellte er auch den Kreismeister. Die Pöttmeser Feuerwehr erhielt ein neues, modernes Löschfahrzeug vom Typ HLF 20. Schindele sprach auch die Verleihung der Ehrenfahne durch den Europarat an; dabei wurde der langjährige Jugendaustausch mit der Partnergemeinde La Haye-Pesnel hervorgehoben. Aus diesem Ort waren 140 junge Franzosen zu Gast in Pöttmes. Und in La Haye-Pesnel erinnerte eine Delegation aus Pöttmes an das Ende des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren.

Für ihr langjähriges Engagement zeichnete Bürgermeister Schindele fünf Bürger mit Urkunde und Geschenkkorb aus. Richard Krahut ist seit über 15 Jahren beim Krieger- und Soldatenverein Osterzhausen-Heimpersdorf als Schriftführer tätig; er fungiert dort auch als Schießwart. Seit 32 Jahren setzt sich Richard Augustin als Schriftführer bei der Jagdgenossenschaft Kühnhausen ein, wo er „spitzfindig und treffsicher“ die Themen zu Papier bringe. Ulrike Schmid übt weiter das Amt der Zweiten Schützenmeisterin beim Verein Edelweiß Reicherstein aus, das macht sie bereits seit 15 Jahren. Toni Wiedemann gründete den Schleppjagdverein Bayern vor 32 Jahren und fungiert trotz gesundheitlicher Einschränkung nach wie vor als Präsident und Master. Mit großer Ehrenkette war Werner Schleger erschienen. Der Schütze von der Alpenrose Grimolzhausen ist Gauschützenkönig und zudem oberbayerischer Bezirksschützenkönig.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren