Newsticker
Markus Söder appelliert an Bund: Konkretes Konzept für Corona-Schnelltests nötig
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. TSV Pöttmes: Manfred Graser tritt als 2. Vorsitzender zurück

Pöttmes

22.06.2020

TSV Pöttmes: Manfred Graser tritt als 2. Vorsitzender zurück

Manfred Graser

Plus Manfred Graser ist als zweiter Vorsitzender des TSV Pöttmes zurückgetreten. Er kann, wie er sagt, seinem Anspruch nicht mehr gerecht werden. Woran das liegt.

Manfred Graser hat nach fast zehn Jahren das Amt des zweiten Vorsitzenden beim TSV Pöttmes niedergelegt. Als Grund gibt Graser die zeitliche Belastung durch sein Amt als Gemeinderat und Zweiter Bürgermeister sowie eine berufliche Neuorientierung an. TSV-Vorsitzender Anton Neukäufer teilte unserer Zeitung gestern den Rücktritt zum 11. Juni mit. In der laut Graser einvernehmlichen Mitteilung erläutert Neukäufer: „Die verbleibende freie Zeit reicht nicht aus, um dieses Amt engagiert und mit dem nötigen Aufwand weiter ausführen zu können.“

Beruf und Ehrenämter fordern Manfred Graser

Ähnlich äußert sich auch Graser selbst gegenüber unserer Redaktion. Er könne angesichts seiner übrigen Aufgaben seinem eigenen Anspruch an sich selbst bei diesem Amt nicht mehr gerecht werden. Graser ist in fast jedem Ausschuss des Marktgemeinderates vertreten. Noch dazu wurde er zum Zweiten Bürgermeister gewählt. Der Kommunalpolitiker war Kandidat des Bürgerblocks bei der Bürgermeisterwahl im März und unterlag ganz knapp mit 49,1 Prozent gegen Mirko Ketz (CSU). Abgesehen davon gibt es ja auch noch das Privatleben. Erst vor kurzem habe er seine langjährige Lebensgefährtin geheiratet, erzählt Graser mit einem Lachen am Telefon.

Es vergehe keine Woche ohne irgendeine Sitzung, erklärte Graser auf Anfrage. „Die Gesamtheit dieser Dinge“ habe ihn zum Rücktritt bewogen. Dieser Schritt sei ihm sehr schwer gefallen. Beim TSV habe es keinen Disput oder gar Streit gegeben. Im Gegenteil, es herrsche eine „super Zusammenarbeit“. Er bleibe dem TSV natürlich als Mitglied treu. Froh ist Graser, dass die Staatsanwaltschaft im Mai das Verfahren wegen Sozialversicherungsbetrugs gegen ihn und zwei weitere Funktionäre des Vereins eingestellt hat. So gesehen sei jetzt der Zeitpunkt für den Rücktritt richtig. Denn „einfach so davonlaufen“ wäre für ihn nicht in Frage gekommen, betont Graser. Die Ermittlungen seien auch der Grund gewesen, warum er im März 2019 erneut als zweiter Vorsitzender kandidiert habe.

Der TSV Pöttmes bedauert den Rücktritt Grasers

TSV-Chef Neukäufer bedauert Grasers Schritt und dankt ihm für sein Engagement. Der Verein muss nun einen Nachfolger suchen. Laut Graser befasst sich damit der Vereinsausschuss. Es geht um einen kommissarischen Ersatz bis zur regulären Wahl im März 2022.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren