Newsticker

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann schließt erneute Grenzkontrollen nicht aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Vom Stuckateur zum erfolgreichen Bauchredner

Aindling/Frankfurt

12.04.2015

Vom Stuckateur zum erfolgreichen Bauchredner

Peter Rohrmayr stammt aus Aindling. Unter seinem Künstlernamen Peter Moreno tritt er in diesem Jahr in Neusaäß und in Gersthofen (beide Landkreis Augsburg) auf.
Bild: Foto: Peter Moreno

Peter Rohrmayr aus Aindling ist gelernter Stuckateur. Dann entdeckte er sein Talent fürs Bauchreden. Heute ist er dreifacher Weltrekordhalter.

Frankfurt/ Aindling Als Peter Rohrmayr wurde er 1965 in Aindling geboren. Weil dieser Name in Künstlerkreisen zu wenig peppig klingt, wurde daraus Peter Moreno. So meldet er sich heute auch am Telefon.

Moreno lebt inzwischen nicht mehr im Wittelsbacher Land, sondern in einer Weltstadt – in Frankfurt am Main. Genauer gesagt in Mainhausen bei Frankfurt.

Beruflich hat sich auch eine Veränderung ergeben, eine sehr markante. Aus dem gelernten Stuckateur wurde ein renommierter Bauchredner, der in diesem Jahr zweimal in der Heimat auftritt, am 24. April in Neusäß und am 20. Oktober in Gersthofen (Landkreis Augsburg).

Es würde einige Zeit dauern und einige Zeilen in Anspruch nehmen, wollte man die Fernsehsender aufzählen, in denen der ehemalige Aindlinger bereits zu sehen war. Die wichtigsten Stationen waren jedenfalls durchweg vertreten.

Peter Moreno ist auch bei Unternehmen ein gefragter Mann, wenn es gilt, bei Feiern einen Künstler zu präsentieren. Diese Liste enthält beispielsweise Namen wie VW, Deutsche Bank, Siemens oder die Hannover Messe. Und die Bühnenpartner des Bauchredners können sich ebenfalls sehen lassen, wie an dieser kleinen Auswahl abzulesen ist: Franz Beckenbauer, Karl Dall, Karel Gott und Chris Roberts.

Schon mit 14 Jahren hatte Peter Rohrmayr seinen ersten Auftritt als Bauchredner, zwei Jahre später folgte bereits seine Fernsehpremiere. Da war der Weg längst vorgezeichnet, der ihn auf die großen Bühnen führen sollte.

Während des Stimmbruchs entdeckte er die Kunst des Bauchredens

„Schon als Kind war ich von Artisten und Bauchrednern sehr angetan“, blickt er zurück auf seine Jugend am Lechrain. Den ersten Auftritt hatte er bei der Weihnachtsfeier der Landjugend. Es folgten Gastspiele und die Erkenntnis: „Menschen fröhlich zu stimmen und zum Lachen zu bringen, das ist mein Leben und meine Leidenschaft.“ Eine Aussage, die bis heute Bestand hat.

Es begann im zarten Alter von elf Jahren, als er jodelnd in kleinen und größeren Zelten auf Anklang stieß: „Während des Stimmbruchs entdeckte ich dann die Kunst des Bauchredens.“

Als er fest entschlossen wirkte, seinen Lebensunterhalt nicht mit einem Handwerksberuf zu finanzieren, sondern als Unterhalter, da erlebte er eine Reaktion, wie sie bei vielen anderen jungen Leuten, die einen ähnlichen Weg gehen wollen, üblich ist: „Meine Eltern fragten mich verblüfft: Wie, du willst Berufskünstler werden?“

Heute ist Moreno dreifacher Weltrekordhalter im Bauchreden: Er hat innerhalb eines Monats 524 Menschen bei 19 Liveauftritten seine sechs verschiedenen Bauchstimmen in den Mund gelegt; er konnte die meisten Bauchstimmen nachahmen. Und er war in der Lage, 30 Gästen 30 verschiedene Bauchstimmen per Händedruck und Handzeichen in den Mund zu legen.

Er hat immer noch Lampenfieber

Weitere wichtige Auszeichnungen, die ebenfalls belegen, dass der ehemalige Aindlinger längst zu den Großen seines Fachs zählt: Best-oft-Artist (Comedy) und der European-Best-of-Artist-Award (Liveact). Nicht nur in Deutschland tritt Moreno auf, auch in den Nachbarstaaten. Eine Veranstaltung kann mit den Vor- und Nacharbeiten durchaus mal zwei Tage in Beschlag nehmen.

Viele seiner Requisiten stellt er selber her, manche lässt er auch von Profis fertigen. Lampenfieber bezeichnet er nach wie vor als gut, „weil man dann hoch konzentriert auf die Bühne geht und dem Publikum immer noch hohen Respekt zollt“.

Ein klein wenig erstaunt sagt Peter Moreno über seine Karriere: „Ich hätte niemals gedacht, dass ich nach vielen Jahren auf der Bühne noch die Begeisterung in mir spüre wie in den ersten Jahren.“ Seine Devise heißt nach wie vor: „Der Moreno macht das mit Herz und Seele.“

Tickets für die Veranstaltung am 24. April bei der Stadthalle in Neusäß unter Telefon 0821/4606 130 und im Internet .

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren