Newsticker
Bundes-Notbremse tritt am Freitag in Kraft
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Wassergebühren: Sind Affinger Bescheide fehlerhaft?

Affing

25.02.2021

Wassergebühren: Sind Affinger Bescheide fehlerhaft?

Deutlich höher ist bei einigen Haushalten in der Gemeinde Affing die Wasserabrechnung ausgefallen. Liegt eine Panne vor?
Foto: Bernhard Weizenegger (Symbolfoto)

Plus Bürger in Mühlhausen wundern sich über ihre Wasserabrechnung. Sie fällt bei vielen diesmal deutlich höher aus. Ist eine Panne bei der Abrechnung passiert?

Am Montag hat die Affinger Gemeindeverwaltung Gebührenbescheide für die Wasserabrechnung verschickt. Gerhard Faltermeier wunderte sich. Er soll für November und Dezember diesmal das Dreieinhalbfache zahlen. Mit höheren Gebühren steht er offenbar nicht allein da. Der Gemeinderat aus Mühlhausen erhielt viele Anrufe von Bürgern, die alle nachzahlen müssen. Da sei etwas schief gelaufen, vermutete er am Dienstag im Gemeinderat.

Der Wasserverbrauch wurde erstmals mit digitalen Zählern abgerechnet

Verwaltungsleiter Bernhard Frank wusste von den Ungereimtheiten. Er ging in der Sitzung von technischen Problemen aus, die auf die Umstellung der analogen auf digitale Wasserzähler zurückzuführen sein könnten. Damit habe man noch keine Erfahrung.

Faltermeier kritisierte, wenn alle nachzahlen müssten, könne das wirklich nicht sein. Vor Versendung der Bescheide wäre Schlüssigkeitsprüfung "sehr zu empfehlen". Die Verwaltung solle keinesfalls falsche Beträge abbuchen, "sonst gibt es richtig Ärger".

Bürgermeister: Es ist noch nicht geklärt, ob eine Panne vorliegt

Ob tatsächlich eine Panne vorliegt, ist noch nicht hinreichend geklärt. Das sagte Bürgermeister Markus Winklhofer am Mittwoch auf Anfrage unserer Redaktion. Fest steht bislang: In der Gemeinde Affing werden die Wasserzähler in drei Etappen ausgetauscht. In Mühlhausen wurde der Anfang gemacht. Die Ablesung erfolgte diesmal erst im Februar. Deshalb seien diesmal inklusive Januar 13 Monate abgerechnet worden.

Auch könnten die digitalen Zähler den Verbrauch besser dokumentieren. Und: Wegen der Corona-Krise hätten sich die Menschen mehr zu Hause aufgehalten und so auch mehr Wasser verbraucht, lauten drei bisherige Erklärungsversuche. Weitere Details müssen nun geklärt werden, kündigte der Bürgermeister an.

Das könnte Sie auch interessieren:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren