1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Weinlese: So ernten Hobby-Winzer in Unterach ihre blauen Trauben

Rehling-Unterach

09.10.2019

Weinlese: So ernten Hobby-Winzer in Unterach ihre blauen Trauben

Copy%20of%20Weinlese-Haberl-01.tif
2 Bilder
Hubert Haberl mit seinem zweiten Sohn Georg beim Lesen der Traubendolden, die auf einem Stahlseil hängend den gesamten Hof überspannen.

Familie Haberl aus dem Rehlinger Ortsteil Unterach freut sich über eine reiche Ausbeute blauer Trauben. Gibt es im nächsten Jahr einen guten Wein?

Kurz vor dem Erntedankfest wurde bei der Familie Haberl im Rehlinger Ortsteil Unterach auch eine ganz wichtige Ernte eingefahren, nämlich die Weinlese. Gerade noch rechtzeitig vor dem Regen am Wochenende, durch den reife Trauben nämlich schnell aufspringen, konnten die Reben in einer Drei-Generationen- und Familienaktion eingebracht werden.

Ein Name dieser Weinsorte mit den dunkelblauen Reben ist dem Senior, Michael Haberl nicht bekannt. Er weiß nur, dass er vor vielen Jahren einen Ableger dieser alten Sorte aus dem Ortsteil Au nach Unterach direkt neben die Friedberger Ach an einer windgeschützten Stelle verpflanzt hat. Der Wein hat sich nicht nur über die ganze Giebelwand ausgebreitet, seine Reben überspannen an einem Seil bereits quer den gesamten Hof. Zur Weinlese ist hier schon eine Hebebühne erforderlich.

Rehling: Frisch geerntete Trauben werden durch leichtes Quetschen weit geöffnet

Der „Senior“, Michael Haberl, kann sich nicht erinnern, dass es in den vergangenen Jahren schon einmal eine solch reiche Ernte dieser blauen Trauben gegeben hat. Aus der „Not“ heraus machte er vor vielen Jahren eine Tugend. Aus diesen Trauben wird beim Haberl nun seit Jahren Wein angesetzt. Der Michael ist zwischenzeitlich in richtiger Hobby-Winzer, der sich in diese Keltereitechnik eingelesen und sich von Bekannten viele Tipps geholt hat.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Dafür hat er zusammen mit einem Bastler auch einige Gerätschaften entwickelt wie eine einfache, aber gut funktionierende, handbetriebene Traubenquetschmaschine. Damit werden die frisch geernteten Trauben durch leichtes Quetschen so weit geöffnet, dass anschließend beim richtigen Pressen der Saft leichter und mit weniger Kraft gewonnen werden kann.

Weinlese: Einen passenden Namen für den Wein hat die Familie noch nicht gefunden

Anschließend folgen dann die weiteren Arbeitsgänge mit dem Abfüllen in die Gärballons. Zuvor wird natürlich auch der Öchslegrad, also das spezifische Gewicht des Traubensaftes gemessen. Dieser Wert sagt über die Reife und ganz wichtig, auch über die Süße der Trauben viel aus. Der Hobby-Winzer braucht verschiedene Zusätze, so auch Hefe, die während des Gärungsprozesses den Zucker bekanntlich in Alkohol umwandelt. Danach heißt es warten und die Gärprozesse beobachten. Familie Haberl hofft, dass dann Anfang nächsten Jahres ein guter Jahrgang ihres selbst angebauten und auch produzierten Hausweines genossen werden kann. Einen passenden Namen für den Wein hat die Familie noch nicht gefunden, das ist vielleicht noch eine Herausforderung für die Zukunft.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren