1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Willprechtszeller Schule bald ohne Barrieren

Sitzung

16.01.2019

Willprechtszeller Schule bald ohne Barrieren

Die Willprechtszeller Schule wird barrierefrei. Das hat der Petersdorfer Gemeinderat nun beschlossen.

Petersdorfs Gemeinderat entscheidet sich spontan für einen Umbau. Das ist jetzt geplant

Von ausnahmslos einstimmigen Entscheidungen berichtete Petersdorfs Bürgermeister Dietrich Binder auf Nachfrage – und zwar sowohl im öffentlichen als auch im nicht öffentlichen Teil der Gemeinderatssitzung am Montag.

Buchstäblich in letzter Sekunde hat es dieses Thema in den Gemeinderat geschafft: Der Schulverband hatte einen Antrag auf Herstellung der Barrierefreiheit der Grundschule in Willprechtszell eingereicht – und zwar am Tag der Gemeinderatssitzung. Aufgrund der Brisanz des Themas beschloss Binder kurzerhand, das Thema zu besprechen. „Eile ist geboten, weil der Förderantrag für die barrierefreien Umbaumaßnahmen bis Ende Januar bei der Regierung von Schwaben vorliegen muss“, erklärte Binder.

Wie genau die Barrierefreiheit an der Grundschule in Willprechtszell erreicht werden soll, lässt sich so beschreiben: Zwei Außenrampen (im Nordosten und Westen beim Eingang) sollen den barrierefreien Zugang ermöglichen, ein Aufzug soll den Zugang zum Obergeschoss schaffen und eine Behindertentoilette im ersten Obergeschoss ist ebenfalls Teil der Planungen. So schnell wie der Antrag es in die Gemeinderatssitzung schaffte, so schnell wurde er dort auch bearbeitet. Binder berichtete: „Das Konzept zum barrierefreien Umbau wurde positiv angenommen.“ Einstimmig erteilte das Gremium das gemeindliche Einvernehmen.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Außerdem beschloss das Gremium, etwa 105000 Euro im Haushalt dafür bereitzustellen, dass ein Fachbüro mit der Neukalkulation der Beiträge und Gebühren für die Wasserversorgung und die Abwasserbeseitigung beauftragt wird. Es wird die Aufmessung und Bestandserfassung der Grund- und Geschossflächen im Ortsgebiet durchführen, um damit eine Globalberechnung für die Herstellungsbeiträge anzustellen. Unter anderem sind die Vorbereitung der Einführung einer gesplitteten Abwassergebühr und die Neukalkulation der Gebühren und Beiträge Aufgabe des Büros.

Einstimmig stimmte das Gremium dem Kauf zweier magnetisch induktiver Zähler zu, die das Wasserdruckproblem in Axtbrunn und Willprechtszell dauerhaft lösen sollen. Nötig wurde dieser Ersatz, weil die Umschaltautomatik zwischen den Wasserzählern des Druckminderers Schönleiten/Willprechtszell und der Übergabestation in Eisingersdorf nach zehn Jahren kaputt war. Über Eisingersdorf wird etwa das Baugebiet „Mallerbreite“ versorgt, so Binder. Der Wasserzweckverband Lechraingruppe plant die entsprechende Reparatur; der Gemeinderat gab Anschaffungskosten von gut 5300 Euro dafür frei.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren