Newsticker

Österreich verhängt Quarantänepflicht für alle Einreisenden aus Risikogebieten von 7. Dezember bis 10. Januar
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. Adelzhausen macht große Sprünge

Fußball-Nachlese

09.10.2017

Adelzhausen macht große Sprünge

Torhüter Michael Fottner und der BC Adelzhausen sind nach dem Sieg gegen die SSV Glött auf dem Weg nach oben in der Bezirksliga Nord. In die umgekehrte Richtung geht es gerade für Aufsteiger VfL Ecknach.
2 Bilder
Torhüter Michael Fottner und der BC Adelzhausen sind nach dem Sieg gegen die SSV Glött auf dem Weg nach oben in der Bezirksliga Nord. In die umgekehrte Richtung geht es gerade für Aufsteiger VfL Ecknach.

Während die Elf vom Römerweg eine fast perfekte englische Woche feiert, herrscht in Ecknach Katerstimmung. Und das obwohl die Leistungen beim VfL passen. In Hollenbach gibt es eine Premiere.

Es hätte alles so schön sein können beim VfL Ecknach. Eine starke Partie zeigte der Aufsteiger gegen den Aufstiegsfavoriten VfR Neuburg. 2:0 lag der VfL in Front und alles sprach für den lang ersehnten ersten Heimsieg in der Bezirksliga Nord. Doch erneut reichte es am Ende nicht.

VfL-Abteilungsleiter Johannes Erbe konnte es nach dem Schlusspfiff kaum fassen. „Eigentlich unglaublich, dass man wieder nach einer starken Leistung nur einen Punkt erhält. Das zieht sich bei uns schon seit Wochen durch.“ Dabei hatte Erbe im Vorfeld der Partie genau dahingehend appelliert. Auch Spielertrainer Florian Fischer, der aufgrund einer Verletzung nicht mitspielen konnte, bemängelte in den vergangenen Heimspielen die fehlende Cleverness. Gegen Ehekirchen gab es den Ausgleich in der 92., gegen Glött in der 85. und gegen Neuburg nun wieder in der 92. Minute. Dass der Ausgleich durch einen diskussionswürdigen Handelfmeter fiel, macht die Sache nicht besser. Hat der VfL ein Konzentrationsproblem? Immerhin war das Bild beim ersten Heimspiel gegen Meitingen ein anderes. Damals drehte Andreas Manhard den Spieß um, als er in der 92. Minute den Ausgleich für die Heimelf erzielte. Eines ist sicher, in Ecknach ist mit späten Toren zu rechnen.

Der VfL spielt guten Fußball, belohnt sich aber nicht. Doch irgendwann werden die Ecknacher anfangen müssen, auch Zuhause zu gewinnen. Nur mit Auswärtssiegen lässt sich schwerlich die Klasse halten. Johannes Erbe betonnte schon im Vorfeld des Neuburg-Spiels, dass es nur um den Klassenerhalt gehe. Nach dem fünften Spiel ohne Sieg sind die Ecknacher jedenfalls in Richtung Abstiegszone gerutscht. Noch zwei Zähler hat der Aufsteiger Vorsprung auf einen Relegationsplatz. Jetzt heißt es im Ecknacher Lager: Wunden lecken und in Wörnitzstein wieder angreifen. Auswärts geht das beim VfL derzeit ohnehin besser.

Den Heimfluch trug auch der BC Adelzhausen lange mit sich herum. Am Wochenende gelang beim 5:1 über den SSV Glött endlich der ersehnte erste Dreier am Römerweg. Hoch motiviert und mit viel Einsatz kämpften und spielten die Schützlinge von Trainer Peter Eggle den Gegner aus den hinteren Tabellenregionen förmlich an die Wand. Der Coach war begeistert, angesichts der Serie von nun drei Spielen ohne Niederlage. Die englische Woche brachte dem BCA sieben Punkte ein, die auch dringend benötigt wurden. Adelzhausen setzte sich von den Relegationsplätzen ab und hat sich bis auf Rang sieben vorgekämpft. „Das war eine sehr gute Woche, denn wir haben erneut nachgelegt und das war sehr wichtig“, so Eggle.

In ähnlichen Tabellenregionen befindet sich auch der TSV Hollenbach. Konstanz sucht man aber auch beim dritten Verein aus dem Landkreis-Norden vergeblich. Zwei Siegen folgte zuletzt ein 0:3 Zuhause gegen Rain II. Auch für die Hollenbacher eine Premiere, denn am heimischen Krebsbach gab es erstmals in dieser Spielzeit eine Niederlage. Hätten die Gastgeber in einer von wenigen Torszenen gekennzeichneten Partie ihre vereinzelten Chancen nach der Pause besser genutzt, dann wäre die erste Heimniederlage durchaus vermeidbar gewesen.

Tops & Flops des Spieltages

Spieler des Spieltags Das ist nicht zum ersten Mal Adelzhausens Dominik Müller. Der Stürmer war nicht nur maßgeblich daran beteiligt, dass sein Team beim 5:1 über den SSV Glött den ersten Heimdreier einfuhr. Drei Treffer markierte Müller selbst, einen bereitete er vor. Außerdem zeigte Müller Fairplay, als er den Schiedsrichter darum bat, eine Elfmeter-Entscheidung zugunsten der Adelzhausener zurückzunehmen. Müller kam beim Kampf um den Ball zu Fall, doch Glötts Torhüter Dennis Waidele hatte den BCA-Spieler nicht berührt. Das teilte der 27-Jährige dem Unparteiischen mit, worauf dieser seine Entscheidung zurücknahm.

Top des Spieltags Das ist in dieser Woche der SC Griesbeckerzell. Viele hatten sich nach sieben Siegen in Folge schon gefragt, ob der TSV Pöttmes überhaupt noch einmal Punkte abgeben wird. Die Zeller demonstrierten nun, wie dem bisherigen Spitzenreiter der Kreisliga Ost beizukommen ist. Mit einem disziplinierten Auftritt, viel Einsatz und zwei Toren von Torjäger Manuel Schweizer gelang der Auswärtscoup beim Favoriten. Der Spannung in der Liga tut das sicherlich gut.

Flop des Spieltags Das waren an diesem tristen Herbsttag die Zuschauerzahlen. Das Wetter hat sicherlich dafür gesorgt, dass viele Fans lieber im eigenen Wohnzimmer saßen, als auf den kalten als auf den kalten Tribünen im Landkreis. Und dennoch schade, denn die meisten Partien hätten durchaus mehr Zuschauer verdient gehabt. So etwa der Heimauftritt des VfL Ecknach gegen den Aufstiegsanwärter VfR Neuburg (110 Zuschauer). Gleiches gilt für die Heimgala des BC Adelzhausen (100 Fans).

Torjäger Neben Dominik Müller waren auch andere Stürmer dreifach erfolgreich. Dabei reichte Petersdorf erneut ein Dreierpack von Stefan Simonovic nicht zum Punkt bei der 3:4-Niederlage gegen die DJK Langenmosen. Gleiches erlebte Dasings Simon Gilg in der Kreisklasse Aichach beim 3:4 gegen Sielenbach. Der Hattrick von Kühbachs Nachwuchstalent Magnus Haberl reichte immerhin zum Punktgewinn beim FC Gundelsdorf. Des Weiteren trafen dreifach: Erwin Lohner in der B-Klasse Aichach II für den TSV Inchenhofen II sowie Erhan Türk von der SG Sandizell-Grimolzhausen in der B-Klasse Neuburg I.

Längste Serien Den neunten Sieg in Folge feierte der TSV Friedberg in der Kreisklasse Aichach. Den sechsten Sieg am Stück holte der TSV Aindling II in der B-Klasse Aichach. Nach sieben Siegen in Folge musste Kreisligist TSV Pöttmes erstmals wieder eine Niederlage hinnehmen. Noch immer ungeschlagen ist der SV Echsheim-Reicherstein in der Kreisklasse Neuburg. Kreisligist BC Rinnenthal ging erstmals als Verlierer vom Platz. Türkspor Aichach muss wie der SV Ried auf den ersten Dreier warten.

Zuschauermagneten 12500 Fans sahen das Regionalligaspiel des FC Pipinsried beim TSV 1860 München. Mit Ausnahme dieser Wahnsinns-Kulisse waren die Besucher aber rar. Rund 200 Fans sahen die Bezirksliga-Partie zwischen Ehekirchen und Nördlingen. 130 waren es beim Kreisliga-Topspiel zwischen Pöttmes und Zell. Fünf Besucher weniger waren es beim Gastspiel des BC Aichach in Untermaxfeld. Die meisten Zuschauer in der Kreisliga Ost kamen mit 160 nach Rinnenthal.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren