1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. Affing vs. Adelzhausen - Das Duell der Torjäger

Fußball-Bezirksliga

28.09.2019

Affing vs. Adelzhausen - Das Duell der Torjäger

Der vierfache Torschütze Dominik Müller will auch in Affing treffen.
Bild: Reinhold Rummel

Das Duell zwischen Affing und Adelzhausen ist auch ein Aufeinandertreffen der Torjäger Max Schacherl und Dominik Müller. Auch so verspricht das Spiel Spektakel.

Wer vorne dabeibleiben will, der darf nicht lockerlassen. So stellt sich die Lage für den FC Affing vor dem Derby am Sonntag um 15 Uhr gegen den BC Adelzhausen dar. Nach sechs Partien ohne Niederlage nehmen die Hausherren Rang drei in der Bezirksliga Nord ein.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Affings Tobias Jorsch droht sehr lange auszufallen

Dass man in erster Linie auf Dominik Müller aufpassen muss, der zuletzt gleich viermal die Kugel in die Maschen beförderte, das ist Markus Berchtenbreiter klar: „Ein toller Fußballer, den jeder gerne in seiner Mannschaft hätte.“ Der FCA-Abteilungsleiter fürchtet, wenn man wieder solche Fehler macht wie in Günzburg und zuletzt in Mertingen, dass Müller diese Geschenke annehmen wird. „Wir rechnen mit einem erstarkten Adelzhausen, wird ein heißer Fight.“ Die Vorfreude ist also nicht zu überhören, allerdings wird sie gedämpft aufgrund personeller Sorgen. Maximilian Merwald wurde zuletzt mit Rot vom Platz gestellt, die Länge der Sperre steht noch nicht fest. Es war von einem Nachtreten die Rede, Berchtenbreiter sah die Szene ähnlich wie der Mertinger Trainer, der hier „nie und nimmer“ für eine Rote Karte plädiert hätte.

Noch schlimmer ist die aktuelle Lage bei Tobias Jorsch. „Der muss operiert werden“, teilt Berchtenbreiter mit: „Man muss froh sein, wenn er wieder eingreifen kann.“ Der Spielertrainer kam aufgrund einer Bänderverletzung in dieser Runde noch nicht zum Einsatz. Nicht in Vergessenheit geraten ist außerdem Ronny Roth, der 34-Jährige absolvierte in der vergangenen Runde zwölf Spiele. Es ist nicht auszuschließen, dass man ihn am 25. November 2018 letztmalig im Affinger Trikot sah, seitdem gilt er als verletzt. „Merwald, Roth und Jorsch, das sind Führungsspieler“, gibt Berchtenbreiter zu bedenken. Ansonsten steht der komplette Kader bereit, also auch Nino Kindermann. „Der wird uns wieder guttun.“

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Adelzhausen will in Affing nachlegen

Gute Stimmung herrschte unter der Woche beim BC Adelzhausen. Grund war der 5:0-Erfolg gegen den TSV Rain II. „Der Sieg hat richtig gutgetan, aber er ist wenig wert, wenn wir in den nächsten Wochen nicht nachlegen“, hofft Abteilungsleiter Jürgen Dumbs darauf, dass die Mannschaft Lust auf mehr Glücksmomente bekommen hat. In der Tabelle konnte der BCA keinen Platz gut machen, weiterhin rangiert er auf einem Abstiegsplatz. Für Adelzhausen stehen Spiele gegen ambitionierte Teams wie Affing, Gersthofen, Stätzling und Meitingen an. „Wenn wir da nicht jedes Mal an unser Limit gehen und den Plan unseres Trainers umsetzen wollen, können wir auch schnell wieder eine Niederlagenserie erleben und das Ziel aus den Augen verlieren“, warnt Dumbs. Die erste schwere Prüfung gilt es nun in Affing zu bestehen. „Wenn die einen guten Tag erwischen und wir sie spielen lassen, dann werden wir keine Chance haben“, so Dumbs. Offensiv sticht aufseiten der Affinger Torjäger Maximilian Schacherl heraus, der bereits neun Treffer erzielte und sich aktuell um die Torjägerkanone mit Adelzhausens Dominik Müller (elf Treffer) streitet. „Das ist ein richtiger Strafraumstürmer, der immer wieder bestens von seinen Mitspielern bedient wird“, weiß Dumbs. Darum gelte es, nicht nur auf Schacherl, sondern auf die ganze Offensive des Gegners zu achten.

Defensiv dagegen scheint Affing immer wieder gut für Gegentore zu sein, diese Erfahrung machte man auch vergangene Saison mit dem Gegner. „Da haben wir uns zweimal einen richtigen Schlagabtausch mit vielen Torchancen geliefert“, erinnert sich Dumbs. Darum wird wohl entscheidend sein, welche Defensive den gegnerischen Angriff besser in den Griff bekommt und wer am Ende im Abschluss vielleicht das Quäntchen Glück auf seiner Seite hat. (mit jüd-)

Lesen Sie dazu den Artikel: Landkreisteams kämpfen um wichtigen Punkte

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren