1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. Dasing in der Relegation - BCA 2 steigt ab

30.05.2010

Dasing in der Relegation - BCA 2 steigt ab

Dasing in der Relegation - BCA 2 steigt ab
2 Bilder
Geschafft: Der SV Thierhaupten jubelt über den Aufstieg in die Bezirksliga Nord. Zum Abschluss gab es ein 17:0 gegen Schrobenhausen. Foto: Braun
Bild: Braun

Aichach Den BC Aichach 2 hat es am letzten Spieltag erwischt: Er muss nach einer Niederlage gegen den TSV Dasing in die Kreisklasse absteigen. Dieser hat noch die Chance, in der Relegation die Liga zu halten.

TSV Dasing - BC Aichach 2 5:2

Der TSV Dasing erfüllte seine Pflichtaufgabe. Mit 5:2 konnte der Mitkonkurrent BC Aichach 2 verdient in die Knie gezwungen werden. Damit war der Direktabstieg verhindert, den nun die zweite Garnitur des BCA antreten muss. Danach glühten in Dasing die Drähte und es gab nach dem Hurra lange Gesichter, denn die Mitkonkurrenz um den Klassenerhalt punktete ebenfalls. Damit heißt es nun für den TSV Dasing, in die Relegation zu gehen. Die Gastgeber begannen sehr konzentriert, mussten aber zunächst eine wie aufgedreht loslegende Aichacher Mannschaft ruhig stellen. Hier zeigte Torhüter Alex Zerle seine Klasse und verhinderte auf dem sehr glitschigen Rasen (es hagelte unmittelbar vor dem Spiel, die Partie stand kurz vor der Absage). Alexander Dürr servierte von der rechten Seite, seine Flanke nahm Christian Fischer volley und traf zum 1:0. Albert Brauer drückte mit dem Kopf einen Abpraller zum 2:0 über die Torlinie. Dasing dominierte nun, Youngster Daniel Frank versenkte einen Freistoß aus 35 Metern zum 3:0 im Aichacher Tor. Nach dem Wechsel zeigte Aichach ein kurzes Strohfeuer, als Alexander Chetschik mit dem ersten Schuss zum 1:3 verkürzen kann. Dann musste die hervorragend leitende Unparteiische Johanna Klamper die Partie wegen eines weiteren Hagelschauers unterbrechen. Der eingewechselte Jörg Marquart machte mit einem Doppelpack alles klar, ehe Plamen Nikolov in der Schlussminute noch auf 2:5 verkürzen konnte. (r.r)

Adelzhausen - Ehekirchen 5:0

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Der BC Adelzhausen ist zufrieden über die Leistungen in dieser Saison. Im ersten Drittel der Punkterunde lief es nicht besonders gut für die junge Mannschaft des Spielertrainers Thomas Maier, doch seitdem ging der Weg des BCA beständig nach oben. Auch im letzten Saisonspiel bestätigte die Mannschaft den positiven Trend: Mit 5:0 (2:0) besiegte der BCA Absteiger FC Ehekirchen mehr als verdient. Von Beginn an demonstrierten die Adelzhausener, in welche Richtung der Ball an diesem Nachmittag getrieben werden soll - in die des Gästetores. Ehekirchen war in der Abwehr öfters überfordert, Christoph Mahl traf nach einer Flanke von Dominik Müller zur frühen Führung (10.). Wenig später glänzte Müller nicht als Vorbereiter, sondern traf selbst zum 2:0. Zunächst ließ er sich von keinem Abwehrspieler den Ball abnehmen, anschließend schob er ihn ins lange Eck. Bis zum Halbzeitpfiff beließen es die Adelzhausener bei zwei Treffern, in der 50. Minute traf dann erneut Mahl mit einem satten Schuss aus 16 Metern ins kurze Eck zum 3:0. Das Wechselspiel Müller-Mahl ging weiter, eine Viertelstunde vor Schluss war wieder Müller dran: Erneut täuschte er seine Gegenspieler, wieder ließ er dem Torhüter keine Abwehrmöglichkeit. Den finalen Treffer setzte der dreifache Torschütze Mahl zwei Minuten vor dem Ende. Eine Hereingabe von Michael Albustin verwertete er aus fünf Metern. (joga)

VfL Ecknach - Täfertingen 2:5

Mit einer mäßigen Vorstellung beendete der VfL Ecknach die Saison in der Kreisliga. Im Heimspiel gegen den TSV Täfertingen gab es eine 2:5-Niederlage und dazu drei Hinausstellungen in der Schlussphase. Was die Hausherren boten, das konnte man als lust- und planlos einstufen. Täfertingen dagegen kämpfte noch einmal mit aller Macht um den Erhalt der Klasse, bot eine geschlossene Mannschaftsleistung und verdiente sich die drei Punkte redlich. Der TSV dominierte von Anfang an und führte zur Pause bereits mit 3:0 Toren. Von einem Aufbäumen der Ecknacher konnte man nicht reden. Farbe brachte in diese Partie, die frei von Hektik war, Schiedsrichter Sebastian Eder vom SC Holzkirchen, der erst Richard Schwarzer Rot (Notbremse/77.) zeigte, dann dem reklamierenden Tobias Huber Gelb-Rot und am Ende auch noch Bernd Zeuner (Foul) Rot. Aus Sicht der Gastgeber zumindest umstrittene Entscheidungen. Robert Pfundmeier, Adrian Kaczmarczyk und Matthias Bauer sorgten für das 0:3, Bauer gelang ein weiterer Treffer, ehe Thomas Schmid verkürzte. Felix Mayer traf zum 1:5 und Thomas Rupp gestaltete das Resultat für Ecknach noch etwas freundlicher. (jeb)

Schrobenhsn. - Thierhaupten 0:17

Welch ein Festival zum Eintritt in die Bezirksliga! Mit einem 17:0- Kantersieg sicherte sich gestern der SV Thierhaupten erstmals nach 62 Jahren Vereinsgeschichte den Aufstieg in die Bezirksliga. Der gastgebende FC Schrobenhausen, der in 34 Saisonspielen 33 Niederlagen einstecken musste, war gegen den Siegeswillen der Remmert-Schützlinge hoffnungslos überfordert. Das erste SVT-Tor ließ auf sich warten, da Manfred Müller und Simon Forster in einer Szene zweimal jeweils nur den Pfosten trafen. Als in der zwölften Minute auch noch ein Tor von Rainer Lohwasser wegen Abseits nicht anerkannt wurde, stieg langsam das Adrenalin im Lager der über 250 mitgereisten SVT-Fans.

In der 21. Minute war der Bann aber gebrochen. Einen Eckball von Oliver Remmert bugsierte Rainer Lohwasser per Kopf über die Torlinie. Nur vier Minuten später zeigte Lohwasser wieder seine Klasse, als er alleine vor dem FCS-Torsteher eiskalt zum 2:0 einschieben konnte. Bis zum Pausenpfiff erhöhte der SVT auf 6:0. Torschützen waren Mario Schulz per Kopfball, Simon Forster in Abstaubermanier, Oliver Remmert und Tino Czernin mit einem Foulelfmeter, der an Rainer Lohwasser verursacht wurde. In der zweiten Hälfte konnte der SVT-Sturmdrang nur von einem Gewitterregen mit Hagel gebremst werden. Nach kurzer Unterbrechung erzielte Spielertrainer Oliver Remmert per Köpfchen seinen 30. Saisontreffer. Nur vier Minuten später doppelte Remmert mit seinem dritten Tor nach. Es folgten Treffer von Wolfgang Marzini, Tino Czernin, Manfred Müller, Andreas Fröhlich, Georg Mayr, Thomas Wiesmüller und noch dreimal Rainer Lohwasser. (bra)

TSV Gersthofen 2 - Pöttmes 4:0

Die Begegnung zwischen Gersthofen 2 und dem TSV Pöttmes war in der ersten Halbzeit sehr ausgeglichen. Das 1:0 fiel in der zehnten Minute nach einer schönen Einzelleistung von Marc-Abdu Al-Jajeh. Nach einem zu kurzen Abspiel von Pöttmes ging Marco Bauer dazwischen und erzielte das 2:0 in der 41. Minute. Nach der Halbzeit kam Gersthofen immer besser ins Spiel und war die überlegene Mannschaft. Nach einem strammen Schuss an den Torpfosten verwandelte Thomas Süß den Nachschuss zum 3:0 (62.). Ebenfalls durch einen Nachschuss erhöhte Benedikt Schmoll auf 4:0 (83.). (gp)

Klingsmoos - FC Stätzling 3:4

Trotz einer ansprechenden Leistung und zahlreichen hochkarätigen Möglichkeiten unterlag Absteiger SV Klingsmoos im letzten Saisonspiel dem SV Stätzling mit 3:4. Die Mösler erwischten einen Auftakt nach Maß. Nachdem die ersten Chancen durch Tobias Wasem (4.) und auf der Gegenseite bei einem Kopfball-Lattentreffer der Gäste noch vergeben wurden, traf Kevin Irl in der achten Minute mit einem Kopfstoß zum 1:0. Nur zwei Minuten später ließ er mit einem platzierten Schuss aus 18 Metern unter die Latte das 2:0 folgen.

Die Stätzlinger kamen besser ins Spiel und verkürzten durch Celik nach schönem Zuspiel auf 1:2 (15.). Ein Foul im Strafraum hatte nach 23 Minuten einen Elfmeter zur Folge, den erneut Celik zum 2:2-Ausgleich verwandelte. Eine weitere Unaufmerksamkeit in der Klingsmooser Abwehr ermöglichte dem SVS nach 31 Minuten sogar das 2:3. Zwei klare Möglichkeiten für den SVK durch Jürgen Brosi, der am Torwart scheiterte (34.), und Kevin Irl, der aus guter Position über den Querbalken schoss (35.), brachten nichts ein. Besser machte es Kevin Irl wenig später, als er aus 17 Metern flach zum 3:3 traf. Nach der Pause ließ das Tempo etwas nach. Florian Meiners verzog aus wenigen Metern, und auch Patrick Fröhlich brachte den Ball nicht am guten Torwart vorbei. Zu passiv agierte die Klingsmooser Abwehrreihe in der 83. Minute, als Thomas Mutzbauer zunächst zweimal abwehren konnte, dann aber Celik den Ball zum 3:4 über die Linie drückte. Die beste Chance zum Ausgleich hatte noch einmal Kevin Irl, der knapp scheiterte. (psi)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Ehekirchen_freut_sich_%c3%bcber_das_2_zu_1_Daniel_Zakari_hingegen_ist_niedergeschlagen..tif
Fußball-Nachlese

Ecknach schaut wieder in die Röhre

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket