1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. Ecknach behält weiße Weste und bleibt an Tabellenspitze

Fußball-Bezirksliga

12.08.2019

Ecknach behält weiße Weste und bleibt an Tabellenspitze

Das fehlte am Sonntag im Affinger Spiel gegen Nördlingen: Hier setzt sich Matthias Steger (am Ball) gegen die Abwehr der Gäste durch.
Bild: Melanie Nießl

Der VfL Ecknach feiert in Wertingen den dritten Sieg im dritten Spiel. Der FC Affing enttäuscht dagegen zu Hause gegen Nördlingen II. Der TSV Aindling jubelt.

Zwei Siege und eine Niederlage: Das ist die Bilanz der drei weiteren Fußball-Bezirksligisten aus dem nördlichen Kreis vom zweiten Augustwochenende.

TSV Wertingen - VfL Ecknach 1:3

Der VfL Ecknach gewinnt beim Aufsteiger TSV Wertingen auch sein drittes Saisonspiel und verbleibt mit maximaler Punktausbeute in der Spitzengruppe der Bezirksliga. In der 40. Minute kam der TSV zur nicht unverdienten Führung. Marco Schiermoch flankte in die Mitte, wo Prestel das Spielgerät volley abfasste und Hannes Helfer im Ecknacher Tor keine Abwehrchance ließ. Das Ecknach momentan einen Lauf hat, zeigte sich aber nur drei Minuten später. Fabian Ettinger erkämpfte sich im Mittelfeld den Ball, schickte Spielertrainer Daniel Framberger steil und der vollendete zum etwas glücklichen Ausgleich ins lange Eck. Der Treffer kurz vor der Pause zeigte bei Wertingen Wirkung. Ecknach wurde in Durchgang zwei immer stärker. Framberger spielte Piller frei und dieser brachte Ecknach mit einem Schuss ins lange Eck in Front (50.) Ecknach bestimmte jetzt das Geschehen und hätte durch Max Obermeyer, Michael Eibel, und Manfred Glas das Ergebnis bereits früher in die Höhe schrauben können. Dies gelang dann in der 80. Minute dem kurz zuvor eingewechselten Lukas Wagner, der eine mustergültige Hereingabe von Eibel zum 3:1 verwertete. (AN)

VfL Ecknach Helfer, Glas, Huber, Mühlberger, Ettinger (84. Elbl), Grimm, Framberger (90. Jusczak), Piller, Wohlrab, Eibel, Obermeyer (78. Lukas Wagner)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Tore 1:0 Prestel (40.), 1:1 Framberger (43.), 1:2 Piller (50.), 1:3 L. Wagner (80.)

TSV Aindling - FC Günzburg 4:1

Es war beeindruckend, wie sich der TSV Aindling zurückgemeldet hat. Die Aussage gilt nicht allein für das Resultat (4:1) im Heimspiel gegen den FC Günzburg, von dem nur vor und nach der Pause echte Gefahr ausging. Auch die Spielweise war beachtlich. Da gab es viele Passagen, die man bislang vermisst hatte. „Wichtig war das 3:1“, meinte Trainer Roland Bahl. Dieser Treffer resultierte aus einer Kombination, die schöner kaum ablaufen kann. Patrick Modes setzte auf der linken Seite Felix Danner ein, der eine Flanke vors Tor schlug, wo Modes mit dem Kopf zur Stelle war. Zur guten Stimmung im TSV-Lager passt auch die Meldung, dass die Rot-Sperre für Simon Knauer bereits abgelaufen ist. Bahl gab zu bedenken: „Die Situation heute war nicht ganz einfach aufgrund der Personal- und der Drucksituation.“ Doch damit wurden seine Leute bestens fertig, weil sie sogleich den Ton angaben und nach 15 Minuten mit 2:0 in Front lagen. (jeb)

TSV Aindling Bernhardt, Harjung, Stoll, Aktürk, Schöttl, Woltmann, Wiedholz (70. Michael Hildmann), Modes, Schäffner (88. Dauber), Danner, Shushe (68. Kratzer).

Tore 1:0 Schäffner (12.), 2:0 Harjung (15.), 3:0 Modes (66.), 3:1 Bronnhuber (73.), 4:1 Danner (85.) Schiedsrichter Stadlmayr (Donaumünster) Zuschauer 170 Gelb-Rote Karte Bandlow (Günzburg/78./Reklamieren).

FC Affing - TSV Nördlingen II 0:1

Zweites Heimspiel, erste Niederlage: Beim 0:1 gegen den TSV Nördlingen bot der FC Affing am Sonntag eine mäßige Leistung. Geprägt war die Partie von vielen Abseitsentscheidungen, zumindest einige von ihnen waren als fragwürdig einzustufen. Das Tor des Tages ging auf das Konto von Mario Taglieber, der nach einer Ecke den Ball aus 25 Metern Entfernung in idealer Weise traf. Von einer verdienten Niederlage sprach Spielertrainer Tobias Jorsch, dem diesmal sehr vieles missfallen hatte. Die rechte Einstellung erwarte er nicht allein in den prestigeträchtigen Partien gegen die Nachbarn: „Das muss man die ganze Saison durchziehen.“ Viele Ballverluste prangerte Jorsch ebenfalls an, dazu vermisste er den Willen wieder drei Punkte einzufahren. Nicht zuletzt in der Defensive zeigten sich aufseiten des FCA Schwächen, die durchaus zu mehr Gegentoren hätten führen können. (jeb)

FC Affing Köpper, Tremmel, von Peinen, Leicht (76. Dörr), Lipp, Merwald, Al-Jajeh, Reiter (81. Piller), Steger, Kindermann, Jusufovic (59. Palatin)

Tor 0:1 Taglieber (72.) Zuschauer 100.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren