1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. Im Derby: Roman Artes steht wieder im Pipinsrieder Tor

Fußball-Bayernliga

08.11.2019

Im Derby: Roman Artes steht wieder im Pipinsrieder Tor

Roman Artes (im Meitinger Trikot) spielt wieder für Pipinsried.

Der Pöttmeser Trainer hütet am Samstag das Tor des FC Pipinsried beim Gastspiel in Dachau. Dafür muss der TSV ohne ihren Coach auskommen.

Ein Fußballspiel bewegt die Fußballfans im Nachbarlandkreis Dachau ganz besonders – das Derby zwischen dem TSV Dachau und dem FC Pipinsried. Am Samstag ist es wieder so weit (Anpfiff 14 Uhr).

Seine Derby-Premiere feiert in jedem Fall Roman Artes. Der 31- Jährige, der in erster Linie als Trainer für den TSV Pöttmes aktiv ist, springt erneut ein, weil Stammkeeper Johann Hipper nach wie vor verletzt ist . Bereits am vergangenen Spieltag stand Artes im FCP-Tor gegen Schwaben Augsburg (Endstand 1:1). FCP-Manager Roman Plesche ist voll des Lobes: „Er hat seine Sache sehr gut gemacht. Man spürt seine Begeisterung. Er hat richtig Bock drauf. Ich habe volles Vertrauen, wir haben gar keine Alternative mehr gesucht.“ Viel wichtiger ist aber für Plesche das Spiel. Fehlen werden Daniel Leugner (Kreuzbandriss) und Benjamin Kauffmann, dessen Bänderverletzung aber nicht so schlimm ist. Dafür kehrt Christoph Rech zurück.

Für Artes: Keil coacht Pöttmes in Langenmosen

Da Pöttmes und Pipinsried zur gleichen Zeit spielen, wird Artes beim Spiel in Langenmosen nicht an der Seitenlinie des TSV stehen. Artes: „Das ist so abgesprochen, und Eddy (Eduard Keil) wird das übernehmen. Wir sprechen uns ohnehin viel ab, und es ist egal, ob er oder ich jetzt die Ansprache hält. Ich hoffe, die Jungs geben einfach Vollgas.“ Zumindest in der Halbzeit wird Artes aber auf sein Handy schauen, wie es bei Pöttmes steht.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren