Newsticker

Corona-Rekord in den USA: Über 66.000 Neuinfektionen an einem Tag
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. Pöttmes und Aichach verlieren überraschend

Fußball-Kreisliga

30.09.2019

Pöttmes und Aichach verlieren überraschend

Jubelnde Rinnenthaler: Der BCR schlägt den Spitzenreiter TSV Pöttmes mit 4:1. Lukas Ziegler (rotes Trikot) ist bedient.
2 Bilder
Jubelnde Rinnenthaler: Der BCR schlägt den Spitzenreiter TSV Pöttmes mit 4:1. Lukas Ziegler (rotes Trikot) ist bedient.
Bild: Reinhold Rummel

Sowohl Spitzenreiter TSV Pöttmes als auch Verfolger BC Aichach kassieren überraschende Niederlagen. Petersdorf feiert Kantersieg, Dasing hat Pech.

Verkehrte Welt in der Kreisliga Ost der Fußballer. Denn die bislang so souveränen Topteams verloren gleich beide ihre Partien. Der TSV Pöttmes zog in Rinnenthal mit 1:4 überraschend deutlich den Kürzeren. Das Team von Trainer Roman Artes bleibt aber dennoch Spitzenreiter, denn auch der Verfolger BC Aichach patzte in Burgheim. Die Patzer der Spitzenteams konnte der SC Griesbeckerzell nicht nutzen. Dennoch zeigte die Kefer-Elf Moral. Während Petersdorf einen Sahnetag erwischte, musste der TSV Dasing im Aufsteigerduell einen späten Nackenschlag hinnehmen.

Mit 4:1 hat der BC Rinnenthal überraschend gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer aus Pöttmes gewonnen. Dabei begann die Partie für den BCR mit einer brenzligen Szene. Nach einem Konter von Pöttmes war Torjäger Simon Fischer durch – die Abwehr konnte im letzten Moment klären. Bei dieser Aktion forderten viele Pöttmeser vergeblich Elfmeter wegen einer grenzwertigen Aktion von Dominik Zeug im Zweikampf. In der Folgezeit hatte Pöttmes zwar mehr Spielanteile, allerdings auch wenig Gefahr vor dem Tor. Einzig Fischer mit einem Heber über das Tor in der 13. Minute und Michal Korenik in der 24. Minute sorgten für Gefahr. Der BCR hatte nach 25 Minuten seine erste Möglichkeit, als Martin Birkmeier nach einer Ecke zum Schuss kam, aber den Ball über die Querlatte setzte. Bis zur Pause hatten Pöttmes durch Lukas Ziegler und Rinnenthal durch Matthias Reisinger Einschussmöglichkeiten, allerdings scheiterten beide. Nach Wiederbeginn musste eine Standardsituation helfen, damit der Gast in Führung ging: Haci Ays Flanke drückte Zoltan Szilvasi per Kopf über die Linie. Der BCR reagierte stark: Nach einem Pass von Martin Oswald überlupfte Stefan Winterhalter den Torhüter zum umjubelten Ausgleich. Doch es kam noch viel besser für die Heimelf: Oswald erzielte mit einem Freistoß aus 20 Metern die Führung, von der sich der Gegner in der Folge nicht mehr erholen konnte. Pöttmes rannte zwar weiter an und hatte durch Lukic eine gute Torchance, die Ostermair im BCR-Gehäuse allerdings stark entschärfte. In den letzten zehn Minuten erhöhte der eingewechselte Tobias Friedl nach zwei blitzsauberen Kontern sogar noch auf 3:1 und schließlich auf 4:1 für die Rinnenthaler, die nun auf Platz acht der Tabelle liegen. (AN)

Der BC Aichach ohne eigenen Treffer, das gab es in dieser Spielzeit bislang noch nicht. Dem TSV Burgheim ist es aber nun gelungen, die Torfabrik der Liga um Marcus Wehren und Co. auszuschalten. Den Treffer des Tages erzielte die Torjäger der Burgheimer. Spielertrainer Matthias Heckel erzielte per Elfmeter die Führung in der 22. Minute. Diese sollte bis zum Schlusspfiff Bestand haben, sehr zum Unmut der Paarstädter. (AN)

Pöttmes und Aichach verlieren überraschend

Kreisliga Ost: Dasing unterliegt im Duell der Aufsteiger

Eine bittere 1:2-Auswärtsniederlage kassierte der TSV Dasing. Beim Gastspiel in Thierhaupten sah Coach Jürgen Schmid seine Elf zwar nicht chancenlos, „aber wir haben es versäumt, den zweiten Treffer selbst nachzulegen.“ Dasing hatte in der Anfangsphase mehr Spielanteile, aber Jörg Marquart und Florian Higl scheiterten am aufmerksamen Schlussmann Simon Wolf. Dennoch belohnten sich die Dasinger früh für ihr forsches Auftreten. Higl bediente Fabio Gastl und dieser erzielte nach 20 Minuten die verdiente Führung. Danach aber gingen die Dasinger mit ihren Möglichkeiten zu nachlässig um. Thierhauptens Spielertrainer Reinhold Armbrust war es dann nach einer halben Stunde, der die Heimelf zum 1:1-Pausenstand jubeln ließ. Nach dem Wechsel entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Beide Sturmreihen erspielten sich hochkarätige Möglichkeiten, bei denen sich die beiden Torhüter Wolf und Dasings Keeper Martin Janyga auszeichnen konnten. „Das Spiel stand schließlich auf Messersschneide“, so Jürgen Schmid. Seine Truppe patzte in der Schlussminute und kassierte dafür die Quittung: Bei einem schnell ausgeführten Freistoß ließ sich die Dasinger Abwehrreihe völlig übertölpeln und Ivan Stiglec versenkte den Ball zum 2:1-Siegtreffer für die Platzherren. (r.r)

Dreimal lag der SC Griesbeckerzell gegen Feldheim zurück, dreimal schoss das Team von Spielertrainer Matthias Kefer den Ausgleich. Das 3:3 fiel fünf Minuten vor dem Ende durch einen Handelfmeter von Simon Landes. Dennoch ist Kefer nicht ganz zufrieden: „Wenn man den Spielverlauf sieht, dann müssen wir mit dem Punkt leben können, aber eigentlich haben wir zwei Punkte verschenkt.“ Dafür macht Kefer die individuellen Fehler verantwortlich. „Wir laufen zweimal in den gleichen Konter und pennen dann beim Freistoß.“ Bereits nach zwei Minuten kassierte der SCG das 0:1. In der Folge dominierten die Hausherren, trafen aber das Tor nicht. Selbst beste Möglichkeiten wurden vergeben. Dann musste ein Standard für den Ausgleich herhalten. Nach dem erneuten Rückstand kam Zell mit Schwung aus der Kabine und erzielte durch Torjäger Manuel Schweizer den Ausgleich. Doch fast im Gegenzug ging Feldheim erneut in Führung. Nach einer flachen Freistoßflanke zog Marco Schütt ab und traf zum 2:3. „Das war das ärgerlichste Gegentor“, so Kefer, der aber seiner Mannschaft auch ein Kompliment macht: „Wir haben so viele Rückschläge, aber die Jungs haben ein tolle Moral. Es wird auch wieder Spiele geben, in denen das Glück auf unserer Seite ist und der Gegner nicht gleich jeden Fehler bestraft.“ (sry-)

Einen ungefährdeten und auch in dieser Höhe verdienten Erfolg fuhr der SSV Alsmoos-Petersdorf ein. Petersdorfs Sportlicher Leiter, Frank Echter, sprach von einer Topleistung: „Der Sieg war auch in dieser Höhe absolut verdient. Wir haben toll kombiniert und ein wirkliche sehr starkes Spiel gemacht. So kann es gerne weitergehen.“ Matthias Benesch eröffnete per Foulelfmeter nach einer Viertelstunde den Torreigen. Nur zwei Minuten später war Florian Bobinger zur Stelle. Spätestens mit dem Treffer von Co-Spielertrainer Lars Jaud zum 3:0 war dann die Partie entschieden. Michael Braunmüller legte nach schönem Zusammenspiel nach. Den Schlusspunkt aus Petersdorfer Sicht setzte wieder Benesch, der erneut vom Elfmeterpunkt die Nerven behielt. (sry-)

Das Derby zwischen dem FC Gerolsbach und der DJK Langenmosen war auch das Aufeinandertreffen zweiter Teams, die bisher (sehr) mäßig erfolgreich waren. Es ging somit schon am siebten Spieltag um sehr viel. Daniel Fischer brachte die Gerolsbacher in der 33. Minute in Führung. DJK-Torjäger Jürgen Grammer sorgte in der 65. Minute mit seinem fünften Saisontreffer für den leistungsgerechten 1:1-Ausgleich. Langenmosen konnte damit seine Niederlagenserie stoppen, bleibt aber Vorletzter. (AN)

Nach einem torlosen ersten Durchgang schien es zunächst so, als würde die TSG Untermaxfeld in diesem Derby am Ende wieder einmal mit leeren Händen dastehen. In der 83. Minute brachte Stefan Jocham die Hausherren in Führung. Die Gäste gaben aber nicht auf und warfen in der Folgezeit alles nach vorne, um zumindest noch das Unentschieden und damit einen Punkt zu retten. Die Belohnung folgte schließlich in der 88. Minute, als der aufgerückte Dennis Karmann zum 1:1 traf. Trott dieses Teilerfolgs bleibt die TSG weiterhin das Tabellenschlusslicht der Kreisliga Ost. (AN)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren