1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. Tabellenführer Gerolsbach muss zum Favoritenschreck

Fußball-Kreisklasse

17.09.2016

Tabellenführer Gerolsbach muss zum Favoritenschreck

Gibt den Takt seit diesem Sommer beim FC Gerolsbach an: Spielertrainer Daniel Stampfl.

FCG-Spielertrainer Daniel Stampfl tritt vor dem Auswärtsspiel bei der DJK Stotzard auf die Euphoriebremse

Drei Mannschaften haben vor dem sechsten Spieltag in der Fußball-Kreisklasse Aichach noch eine makellose Bilanz: der FC Gerolsbach, seit dem vergangenen Wochenende neuer Spitzenreiter, Aufsteiger DJK Gebenhofen und die WF Klingen. Dagegen warten mit dem TSV Sielenbach und Schlusslicht SV Wulfertshausen noch zwei Teams auf den ersten Dreier. Der SVW hat sogar noch keinen Zähler einfahren können und ist nach der Umgruppierung in die Aichacher Kreisklasse dort noch nicht angekommen. Am Wochenende wird die Aufgabe für Wulfertshausen nicht angenehmer, denn dann ist man zum Stadtderby beim Kreisliga-Absteiger TSV Friedberg gefordert. Der TSV Sielenbach hat Heimrecht, wenn der SC Mühlried um Torjäger Marco Rechenauer seine Visitenkarte abliefert.

Eitel Sonnenschein herrscht unterdessen beim neuen Spitzenreiter FC Gerolsbach. Dort hat Daniel Stampfl als neuer Spielertrainer wieder eine offensivfreudige Mannschaft geformt. Es weht nun endlich der frische Wind, den Abteilungsleiter Herbert Korbath gerne schon in der vergangenen Saison gespürt hätte. Für den 26-jährigen Stampfl ist es die erste Station als verantwortlicher Übungsleiter. „Klar macht die Situation die Aufgabe für einen Trainerneuling etwas leichter“, ist er über diesen Schritt nach seinen Spielerstationen beim TSV Jetzendorf und SV Manching mehr als zufrieden. Sein Team sei sehr lernwillig, erklärt er: „Alle ziehen im Training mit, damit wir gemeinsam etwas erreichen können.“ Das Thema Aufstieg blockt er aber energisch ab: „Es ist eine schöne Momentaufnahme, die wir sicher auch alle genießen, aber es ist ein weiter Weg.“ Er will erst einmal die Kreisklasse Aichach näher kennenlernen, um dann nach der Hinserie die Ziele klar zu formulieren: „Wohin die Reise geht, wird man erst realistisch zum Ende dieses Jahres sehen. Wir müssen einfach auf dem Boden bleiben und weiter konzentriert hart an uns arbeiten.“ Am Sonntag ist sein Team zu Gast bei der DJK Stotzard.

Die Mannschaft von Thomas Seizmair stellte am vergangenen Wochenende dem SV Ried ein Bein und stürzte die Meisetschläger-Truppe mit einem 1:3 vom Tabellen-Thron. „Die werden nun bestimmt auch zu Hause alles daran setzten, den nächsten Spitzenreiter zu ärgern“ warnt Stampfl. Er werde aber gut vorbereitet mit seinem Team in Stotzard auftreten. Der junge Schlussmann des FCG, Sebastian Ickes, kam vom SV Niederoth und schnupperte auch schon beim TSV Eching Landesliga-Luft. „Er hat hervorragende Anlagen“, sagt Stampfl über den 20-Jährigen, der erst zwei Gegentreffer zuließ. Dass man in Gerolsbach zudem in der Offensive Qualität besitzt, zeigen die bisher 18 erzielten Treffer. Stampfl bremst allerdings sofort: „Wir werden das nun von Spiel zu Spiel beweisen müssen.“ Er will in Stotzard mit seinem Team nicht leer ausgehen und den Spitzenplatz festigen. Verfolger DJK Gebenhofen fährt unterdessen zum TSV Inchenhofen. Dort ist man trotz der hohen Erwartungen bisher holprig in die Saison gestartet. Erst drei Punkte hat das Team von Trainer Michael Wenczel. Für DJK-Coach Norbert Jemiller kein Grund, den heimstarken TSV Inchenhofen zu unterschätzen. Sand im Getriebe ist auch beim TSV Dasing. Nach den zwei Siegen zum Auftakt musste die Schmid-Truppe zuletzt drei Pleiten verdauen. Am Sonntag wird die Heimaufgabe gegen die tabellenvierten WF Klingen nicht unbedingt angenehmer. Der SV Ried ist nach seiner ersten Heimniederlage auswärts beim Aufsteiger FC Gundelsdorf gefordert, FC Affing II erwartet den SC Oberbernbach. (r.r)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren