Newsticker

Mehr als 100.000 Corona-Tote in den USA

Schießen-Bezirksoberliga

08.02.2019

Zweiter schießt beim Ersten

Beim ersten Wettkampf in Rehling traten im November zwei ganz junge Sportschützinnen gegeneinader an: die 15-jährige Melanie Schapfl (links) für Alpenrose gegen die erst 14-Jährige Christina Ammler (Unterstall). Heute Abend fällt zwischen den beiden Teams eine Vorentscheidung über die Meisterschaft. Foto: Josef Abt

Die Rehlinger Luftgewehr-Mannschaft trifft schon heute Abend in Unterstall auf den Spitzenreiter. Dort dürfte die Vorentscheidung über die Meisterschaft fallen

Der Erste, Unterstall II, gegen den Zweiten, Alpenrose aus Rehling – so heißt der absolute Schlager am heutigen Freitagabend im Gaurundenwettbewerb der Luftgewehr-Bezirksoberliga Oberbayern Nordwest. Diese Begegnung kann schon die Vorentscheidung über die Meisterschaft bringen. Deshalb sind die Augen auf den achten Wettkampf von insgesamt zehn Durchgängen in der Schützenhochburg im Nachbar-Landkreis Neuburg-Schrobenhausen gerichtet.

Der Spitzenwettkampf war eigentlich für Samstag angesetzt, doch nach Rücksprache beider Teams wurde er um einen Tag vorverlegt auf den heutigen Freitag. Die Sportschützen vom Lechrain haben den spannenden Vorrundenkampf in Rehling noch in Erinnerung. Dort ging es am Ende nach einem Gleichstand mit 1523:1523 Ringen ins Stechen aller acht Schützen. Dort holte Unterstall den entscheidenden Punkt zum 2:1. Ob es diesmal wieder so spannend und so knapp wird, bleibt abzuwarten. Beide Teams haben im letzten Kampf ein Spitzenergebnis geschossen. Die Rehlinger glänzten gegen Klingsmoos mit 1533 Ringen und Unterstall schaffte 1532 Ringe gegen Gallenbach. Noch stehen die heutigen Gastgeber mit 18:3 Punkten souverän an der Tabellenspitze. Mit 15:6 Punkten liegen ihnen die Rehlinger aber im Nacken. Der Druck liegt eher bei Unterstall, während das Rehlinger Team eigentlich ganz befreit schießen kann. Angela Schlögl ist wieder mit von der Partie – die Alpenrose fährt also mit der Stammbesetzung nach Unterstall.

Auf der Setzliste eins wird es die Rehlingerin Carolin Limmer wohl wieder, wie schon zu Hause, mit Johanna Albrecht zu tun bekommen, die zuletzt gegen Gallenbach etwas hinter ihren Erwartungen zurückgeblieben ist. Christina Ammler könnte die Gegnerin von Pia Schapfl auf Rangliste zwei sein. Zudem haben die Unterstaller mit Laura-Marie Ammler, Elisa Hörmann und Willi Heckl noch weitere heiße Eisen im Feuer. Die beiden zuletzt genannten erzielten gegen Gallenbach jeweils 385 Ringe. Da sind Johannes Schapfl und Angela Schlögl stark gefordert. Heckl hatte es schon in der Hinrunde mit Schlögl zu tun und musste sich der Rehlingerin geschlagen geben. Spannung ist also wieder angesagt. Es gibt keinen klaren Favoriten, weder in den Einzeln noch beim Mannschaftsergebnis. Wie heißt es so schön: Die heutige Tagesform entscheidet.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren