Newsticker
Koalitionsverhandlungen von SPD, FDP und Grünen sollen Donnerstagnachmittag starten
  1. Startseite
  2. Lokales (Ammersee)
  3. Ammersee: Fußball: Der MTV empfängt den Spitzenreiter der A-Klasse 5

Ammersee
08.10.2021

Fußball: Der MTV empfängt den Spitzenreiter der A-Klasse 5

Gegen die Spielergemeinschaft TSV Schäftlarn/SC Baierbrunn gelangen dem MTV Dießen drei Treffer. Auch am Sonntag gegen Haunshofen soll die Torbilanz positiv ausfallen.
Foto: Philipp Plesch (Archiv)

Am Sonntag treffen im Dießener Ammerseestadion die beiden Top-Teams der A-Kasse 5 aufeinander. Um 14 Uhr ist Anpfiff zur Partie MTV Dießen gegen SV Haunshofen.

Mehr geht nicht: Die meisten Punkte, die besten Offensiven, die besten Defensiven – am Sonntag treffen im Dießener Ammerseestadion die beiden Top-Teams der Fußball-A-Klasse 5 aufeinander. Um 14 Uhr hat der MTV Dießen den SV Haunshofen zu Gast.

„Das ist das Spitzenspiel, auf das wir hingearbeitet haben“, sagt MTV-Spielertrainer Philipp Ropers. Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren müssen die Dießener in der Tabelle mal nicht einem Rückstand hinterherlaufen, sondern sind mittendrin im Kampf um die Spitzenplätze. Nicht zuletzt nach einem überzeugenden 6:1-Sieg in Bichl am vergangenen Wochenende.

Drei Punkte für den SV Haunshofen ohne Spiel

Der SV Haunshofen strich derweil gemütlich auf der Couch drei Punkte ein. Gegner MTV Berg II war nicht angetreten. Der Sieg ging kampflos an den Tabellenführer. Neun Siege bei nur einem Unentschieden und einer Niederlage können die Haunshofener in dieser Saison bisher vorweisen. Damit haben sie drei Punkte mehr als der MTV.

In der Reihenfolge hatten die Teams auch die vergangene Saison, die wegen der Corona-Pandemie abgebrochen wurde, beendet – Haunshofen als Zweiter vor dem MTV. Ohnehin hatte der SVH zuletzt meistens die Nase vorn. Von den vergangenen vier Duellen gewann Haunshofen drei, eines endete Unentschieden. Der letzte Erfolg des MTV liegt schon mehr als vier Jahre zurück.

Der MTV Dießen will seine Bilanz aufbessern

„Diese Bilanz wollen wir natürlich aufbessern“, sagt Ropers. Vor allem die hohe Zahl an Gegentoren ist dem 27-Jährigen ein Dorn im Auge. Ansatzpunkte, wie es mit einem Sieg klappen soll, hat der Trainer also schon. (ak)

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.