Newsticker
RKI: 2768 Neuinfektionen und 21 Todesfälle binnen eines Tages
  1. Startseite
  2. Lokales (Ammersee)
  3. Ammersee: Golf spielen und damit kranke Kinder unterstützen

Ammersee
17.07.2021

Golf spielen und damit kranke Kinder unterstützen

Der Golfclub Wörthsee lädt zum Benefiz-Golfturnier zugunsten der Deutschen Kinderkrebshilfe ein.
Foto: Deutsche Krebshilfe

Tausende Golfer gehen an den Start. Auch der Golfclub Wörthsee beteiligt sich an Europas größter Serienveranstaltung für die Deutsche Kinderkrebshilfe.

Der Golfclub Wörthsee e.V. lädt am Sonntag, 18. Juli, zum Benefiz-Golfturnier zugunsten der Deutschen Kinderkrebshilfe ein. Das Turnier ist eines von insgesamt rund 130 Turnieren im Rahmen von Europas größter Benefiz-Golfturnierserie, heißt es in einer Pressemitteilung.

In diesem Jahr gehen erneut Tausende Golfer aus rund 130 Golfclubs bei den 40. bundesweiten Golf-Wettspielen an den Start, um sich für krebskranke Menschen einzusetzen und krebskranken Kindern Hoffnung zu schenken. Für die Teilnehmer des Turniers in Wörthsee gibt es zudem laut Pressemitteilung einen sportlichen Anreiz: Die Brutto- und Nettosieger haben die Chance, sich in einem Regionalfinale für das Bundesfinale am 25. September im Essener Golf-Club Haus Oefte e.V. zu qualifizieren. Interessierte Golfer können sich für das Turnier in Wörthsee direkt beim Golfclub anmelden. Alle Preise werden vom Generalsponsor Dekabank gestellt.

Kampf gegen Krebs im Kindesalter

Die Stiftung Deutsche Kinderkrebshilfe engagiert sich für die Bekämpfung von Krebserkrankungen im Kindesalter. Zu den von ihr geförderten Projekten zählen unter anderem der Auf- und Ausbau von Kinderkrebszentren, die Entwicklung neuer Therapien sowie die Einrichtung von Elternhäusern. Die Deutsche Krebshilfe und ihre Stiftung Deutsche Kinderkrebshilfe finanzieren ihre Aktivitäten ausschließlich aus freiwilligen Zuwendungen aus der Bevölkerung. Informationen gibt es unter Telefon 0228/729900 und unter www.krebshilfe.de. (ak)

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.