Newsticker
RKI registriert 74.405 Neuinfektionen – Inzidenz steigt auf 553,2
  1. Startseite
  2. Ammersee
  3. Ammersee: Fraunhofer Saitenmusik hört nach 43 Jahren auf

Ammersee
04.01.2022

Fraunhofer Saitenmusik hört nach 43 Jahren auf

Nach 43 Jahren löst sich die Fraunhofer Saitenmusik auf. Am 7. und 8. Januar soll es noch Konzerte im Wirtshaus am Kirchsteig in St. Georgen geben. Ein tiefer Einschnitt in der Geschichte des Ensembles war der plötzliche Tod von Heidi Zink im Jahr 2013, die Hackbrett und Flöte spielte.
Foto: Norbert Welser

Plus Die Fraunhofer Saitenmusik spielt am 7. und 8. Januar nochmals in St. Georgen. Von einst jungen Leuten, die traditionelles Liedgut neu interpretieren.

Nach eindreiviertel Jahren Pandemie ist die Fraunhofer Saitenmusik Anfang Dezember erstmals wieder aufgetreten – im Aurelium in Lappersdorf bei Regensburg. „Schön war’s! Aber zu meiner eigenen Überraschung war ich auf einmal wieder nervös“, berichtet der Windacher Bassspieler Gerhard „Gary“ Zink. Bereits im Sommer hatten sich die vier Gruppenmitglieder – neben Gary Zink sind das Richard Kurländer, Michael Klein und Michaela Schmid – zusammengesetzt und beraten, wie es weitergehen soll. Jeder habe gesagt, was er so denkt, und schnell war klar: „Wir spielen noch ein paar Konzerte, dann hören wir auf“, erzählt der 66-jährige Zink.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.