Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Verteidigungsminister Pistorius schließt Lieferung von Kampfflugzeugen an die Ukraine aus
  1. Startseite
  2. Ammersee
  3. Schondorf: Soll die Blombergstraße in Schondorf verkehrsberuhigt werden?

Schondorf
24.01.2023

Soll die Blombergstraße in Schondorf verkehrsberuhigt werden?

Ob die Blombergstraße zum verkehrsberuhigten Bereich erklärt werden soll, ist im Schondorfer Gemeinderat strittig.
Foto: Wolfgang Widemann (Symbolbild)

Aus dem Blombergstraße in Schondorf kommt der Wunsch nach einem verkehrsberuhigten Bereich. Im Gemeinderat wird das Ansinnen kontrovers beurteilt.

Ist es sinnvoll, die Blombergstraße in Oberschondorf als verkehrsberuhigten Bereich auszuweisen? Aus Sicht derjenigen, die in der Straße leben, offenbar schon, jedenfalls lag in der jüngsten Gemeinderatssitzung ein entsprechender Antrag der Anwohnerschaft. Im Gemeinderat gingen die Meinungen über Sinn und Unsinn eines solchen verkehrsberuhigten Bereichs auseinander. Ein Beschluss wurde noch nicht gefasst.

Bürgermeister Alexander Herrmann (Grüne) zeigte sich dem Anwohnerwunsch gegenüber durchaus aufgeschlossen und verwies auch auf das positive Echo darauf im Bauausschuss. Den Aufwand, die Straße verkehrsberuhigt umzubauen, erachtete Herrmann als eher gering: "Der Straßenraum ist eh nicht besonders weit." Allerdings könnte eine solche Neugestaltung der Blombergstraße auch eine Signalwirkung für andere Straßen haben: "Man wird davon ausgehen können, dass man auch in anderen Straßen das Gefühl bekommt, das wäre etwas, was man auch für sich haben könnte." 

Helga Gall (Grüne) gab sich als Befürworterin eines verkehrsberuhigten Bereichs zu erkennen. Dieser wäre angesichts der auf der Straße spielenden Kinder sehr sinnvoll, wenn die Umbaukosten (vor allem eine entsprechende Beschilderung) nicht mehr als 4000 bis 5000 Euro koste, "würde ich mitgehen". Geachtet werden müsse aber darauf, dass dann nur noch auf ausgewiesenen Straßenflächen geparkt werden könne, aber zugleich niemand auf die Felder ausweiche.

Verkehrsberuhigter Bereich: Die CSU bleibt skeptisch

Ablehnung kam aus den Reihen der CSU: "Das ist eine reine Anliegerstraße", hielt Thomas Betz fest, "sollen doch Anlieger langsam fahren, und die Autos stehen jetzt schon kreuz und quer umeinander, im Endeffekt müssen sich die Anlieger an der eigenen Nase fassen." Ähnlich argumentierte Rainer Jünger, der zudem davor warnte, dass bei expliziten Parkregelungen Hundehalter, die dort oben parken, auf die landwirtschaftlichen Flächen ausweichen würden. Er ging auch davon aus, dass Parkregelungen wohl nicht überwacht werden würden: "Da wird nie jemand hinkommen und Strafzettel verteilen." Simon Springer fragte sich, ob die Anwohnerinnen und Anwohner "überhaupt wissen, auf was sie sich da eingelassen haben". Auch um gegebenenfalls diese Frage zu klären, wurde eine Entscheidung über den Antrag aus der Blombergstraße zurückgestellt.

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.