Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Ammersee
  3. Weilheim: Volksfest in Weilheim: Partystimmung und Politik

Weilheim
07.05.2023

Volksfest in Weilheim: Partystimmung und Politik

Der Weilheimer Bürgermeister Markus Loth (Dritter von rechts) mit dem Volksfest-Team.
Foto: Alfred Schubert

Zwölf Tage lang wird in Weilheim Volksfest gefeiert. Im Jahr der Landtagswahl ist dabei nicht nur Bier, Musik und Stimmung, sondern auch Wahlkampf geboten.

In der zweiten Maihälfte wird in Weilheim wieder zwölf Tage lang Volksfest gefeiert. Wie bisher beginnt das Volksfest auch heuer wieder an Christi Himmelfahrt, 18. Mai, mit einem Standkonzert. Drei Musikkapellen spielen zum Freibier am Marienplatz auf. Danach beginnt der Festzug zur Wessobrunner Straße. Dabei sind unter anderem fünf Schützengesellschaften, die Landsmannschaft der Siebenbürger Sachsen, der Heimat- und Trachtenverein Weilheim, mehrere Musikkapellen, Böllerschützen und Trommlerzüge. Die Prominenz wird in zwei Ehrenkutschen gefahren, außerdem fahren ein Bedienungswagen und ein Brauereifuhrwerk mit zum Festplatz.

Bürgermeister Markus Loth wird das erste Fass anzapfen, und dann hält auch schon Ministerpräsident Markus Söder in der Festhalle Bayernland des Festwirts Peter Schöniger eine kurze Ansprache. Das wird im Weilheimer Festzelt nicht der einzige politische Auftritt im Landtagswahljahr sein: Zum politischen Frühschoppen am Sonntag, 21. Mai, ab 10 Uhr erwartet der CSU-Ortsverband Weilheim auch den CDU-Vorsitzenden Friedrich Merz und den Vorsitzenden der CSU-Landesgruppe im Bundestag, Alexander Dobrindt.

Für eine Maß Bier langt ein Zehn-Euro-Schein nicht mehr

Die Maß Bier (von der Münchner Löwenbrauerei) kostet heuer 10,80 Euro. Vergünstigungen für die Besucher gibt es beim Familiennachmittag am Mittwoch, 24. Mai, und beim Tag der Betriebe, Behörden und Vereine am Donnerstag, 25. Mai. Am Pfingstsonntag, 28. Mai, gibt es am Abend zu jeder Maß ein Los gratis dazu, mit dem unter anderem Einkaufsgutscheine gewonnen werden können. Zuvor geht es im Festzelt auch sportlich zu: ab 10 Uhr beim Boxen mit dem TSV Peißenberg. Ansonsten gibt es an jedem Abend Stimmungsmusik – mal bayerisch, mal rockig und am 24. Mai mit Countrymusik.

21 Schausteller gruppieren sich um das Festzelt in Weilheim

Auf dem Festgelände sind 21 Schaustellerbetriebe mit ihren Verkaufsständen und Fahrgeschäften vertreten, die vom Kinderkarussell über einen Autoscooter bis zum Mondlift reichen.

Etwas anders als in früheren Jahren wird das Feuerwerk am Freitag, 19. Mai, sein. Es soll weniger laut sein und mehr auf optische Eindrücke in geringerer Höhe setzen.

Das Weilheimer Volksfest soll keine Gelegenheit zum Komasaufen sein

Parkplätze stehen wie bisher direkt am Festgelände an der kleinen Hochlandhalle zur Verfügung. Die Volksfestbahn, die bisher zwischen der Altstadt und dem Festplatz gefahren ist, gibt es heuer nicht mehr. Als Grund dafür nennt das Veranstaltungsbüro der Stadt "die enorm gestiegenen Kosten". Ebenfalls der Vergangenheit angehören soll das sogenannte Komasaufen meist jugendlicher Besucher. Darauf wollten alle an der Organisation Beteiligten und der beauftragte Sicherheitsdienst achten, hieß es bei der Vorstellung des Volksfestprogramms. 

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.