Newsticker

WHO: Steigende Coronazahlen sind kein Anzeichen für zweite Welle

20.03.2019

1500 Euro im Sparschwein

In der Vereinssau der Heimatbühne Westendorf lagen 1500 Euro, die der Verein an drei Institutionen der Region spendet.
Bild: Steffi Brand

Die quietschgelbe Vereinssau der Heimatbühne Westendorf war gut gefüllt: Insgesamt 1500 Euro hielt das Sparschwein im Bauch – ein Euro pro verkaufte Karte der Saison 2018/2019. Nun sollte diese Summe die Besitzer wechseln.

Claudia Wagner, Vorsitzende der Westendorfer Heimatbühne, und Susanne Sieber, ebenfalls vom Westendorfer Theaterverein, teilten den Inhalt auf: Je 500 Euro gingen an den Musikverein Westendorf und Umgebung, an den Waldkindergarten Meitingen und an den Verein Dachskinder.

Lisa Spann, die Leiterin des Waldkindergartens, nahm mit einer großen Gruppe ihrer Kindergartenkinder die Spende entgegen. Investieren wird der Waldkindergarten das Geld in sicherheitsrelevantes Equipment, das aufgrund des Hochwasserschutzes nötig wurde. Zwei neue Container sowie eine Außentreppe muss der Waldkindergarten anschaffen.

1500 Euro im Sparschwein

Werner Steppich, der Vorsitzende des Musikvereins, freute sich ebenfalls über die Spende und weiß: „Das Geld geben wir für unsere Jugend aus.“ Profitieren werden davon über 100 Jugendliche, die in der Bläserklasse, im Jugendorchester und im Vororchester aktiv sind.

Angela Jerabeck, Vorsitzende des Vereins Dachskinder, möchte langfristig gesehen eine Einrichtung ins Leben rufen, in der Kurzzeitwohnen für Kinder und Jugendliche mit Behinderung möglich wird. Dafür kämpft die Initiatorin schon lange. Mit den Spenden der Heimatbühne Westendorf wird die Umsetzung kurzfristiger Maßnahmen ge-stemmt, wie etwa Vorträge, Kurse, ein Elternstammtisch oder die punktuelle Entlastung der Eltern von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung. (brast)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren