Newsticker
Kreise: Bund und Länder wollen Lockdown bis 14. Februar verlängern
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. 60 Autos und 142 Personen kontrolliert: Polizei geht gegen Tuning-Szene vor

Augsburg und Region

22.08.2020

60 Autos und 142 Personen kontrolliert: Polizei geht gegen Tuning-Szene vor

Aufgetunt und mit dem richtigen Sound ausgestattet. Das ist Auto-Posern wichtig. In Gersthofen ist die Polizei jetzt gegen die Szene vorgegangen.
Bild: Chr. Lotter (Symbol)

Mitglieder der Tuning-Szene bringen mit illegalen Rennen immer wieder Menschen in Gefahr. Rund um Augsburg ist die Polizei jetzt breit gegen die Fahrer vorgegangen.

Die Polizei hat sich die Tuning-Szene rund um Augsburg vorgeknöpft. In der Nacht von Freitag, 21. August, führten etwa 50 Einsatzkräfte gezielte Kontrollen durch. Unter den Beamten waren auch KFZ-Sachverständige.

Die Polizei kontrollierte 60 Autos an Brennpunkten rund um Augsburg

Den Motor am Parkplatz aufheulen lassen, rücksichtslos durch die Stadt rasen, illegale Straßenrennen: In der Vergangenheit kam es immer wieder zu Verstößen durch die Szene. Teilweise trafen sich hunderte Anhänge an Tankstellen und Parkplätzen in Augsburg und Umgebung.

Die Polizei kontrollierte in der Nacht 60 Autos und 142 Personen. Die Beamten zählten neun verkehrsrechtliche Beanstandungen. Zwei Fahrern wurde die Weiterfahrt vorübergehend verboten. Bei drei Fahrzeugen waren die Beanstandungen so gravierend, dass die Polizei die Fahrzeuge noch vor Ort sicherstellte und abschleppen ließ.

Gegen 51 Personen wird zudem wegen des Verdachts eines Verstoßes nach dem Infektionsschutzgesetz ermittelt. (AZ)

Lesen Sie dazu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

23.08.2020

Poser, leider auch in Mering! Da wird mal eben auf dem Weg von der Unterbergerstrasse zur Münchenerstrasse getestet ob der Sportauspuff auch richtig knallt! Anschließend biegt man mit quietschenden Reifen und hoher Beschleunigung in Richtung Marktplatz ab, um vor dem Eissalon Gazzola und in der Bahnuterführung den Auspuff richtig ballern zu lassen. Ende des Posings findet dann beim Marktplatz statt, dort ebenfalls beim Strassencafe! Zu beobachte und zu hören... Freitags bis Sonntags zwischen 18:00h und 21:00h! Leider habe in den letzten Monaten selten eine Polizeistreife zu diesen Zeiten gesehen, die entsprechend eingreifen könnte und dem Treiben einhalt gebietet.

Permalink
23.08.2020

Das ist zwar sicher nervig, hat aber nichts mit illegalen Autorennen in der Stadt zu tun.

Permalink
22.08.2020

"...Tuningszene...illegale Rennen...Menschen in Gefahr".
Ja, das liest man oft. Ich vermute mal, die Fahrzeuge die Stillgelegt wurden, waren tiefergelegt und streifen jetzt mit den Reifen im Radhaus. Oder es waren richtige Schwaben und haben den 10 Euro Kegelluftfilter aus Ebay eingebaut. Beides hat sicher schon eine Menge Menschenleben gekostet.
Wenn hier wirklich gegen illegale Rennen vorgegangen wird, von mir aus, aber davon ließt man hier nichts.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren