1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Alte Kinosessel werden Kassenschlager

Meitingen

12.03.2018

Alte Kinosessel werden Kassenschlager

Copy%20of%20MMA_023392.tif
3 Bilder
In den Sälen war Handarbeit gefragt: Insgesamt 350 Stühle wurden gestern abgebaut und für einen guten Zweck verkauft.

Mit dem Abtransport der Stühle ist das Meitinger Cinderella endgültig Geschichte. Seine heiß begehrten Sitze aber leben fort: in vielen Heimkinos und unzähligen Erinnerungen

Eine lange Warteschlange bildete sich gestern Mittag vor dem alten Kino in Meitingen. Von der Hauptstraße bis zum Eingang schlängelten sich die Besucher durch den vollen Parkplatz. Grund war der Verkauf der alten Kinosessel aus den vier Sälen. Für zehn Euro das Stück konnte man ein Andenken an das alte Kino erwerben. Der Erlös in Höhe von 4444 Euro wird der Kinderklinik in Augsburg gespendet. Die Mehrheit fuhr extra mit Transportern oder mit Anhängern vor. Viele hatten sogar auch einen Werkzeugkasten und einen Akkuschrauber mit im Gepäck.

Um 12 Uhr startete der Verkauf offiziell, aber die ersten Käufer waren bereits vier Stunden früher da. Unter ihnen war Bernice Winter aus Gablingen. Kurz vor zwölf Uhr wurde sie von ihrem Ehemann Roland und Sohn Nico abgelöst. Insgesamt elf Stühle kaufte die Familie. Ein Teil der Sessel komme auf die Terrasse, und die restlichen würden bei den Kindern im Zimmer aufgestellt, sagte Roland Winter. Und auch wie die Stühle befestigt werden sollen, wussten Vater und Sohn schon genau. „Wir werden ein Holzpodest bauen, auf dem wir die Sessel aufschrauben werden.“ Zufrieden verstaute der Familienvater gemeinsam mit seinem Sohn die Sessel auf dem extra mitgebrachten Anhänger. Und auch das Team vom Meitinger Kino honorierte die Ausdauer der Gablingerin, denn stellvertretend für sie wurden ihr Mann und Sohn gleich mit dem ersten Schwung ins Kino gelassen.

Knapp zwei Stunden nach Auktionsstart waren alle Klappsessel verkauft. Und auch das restliche Mobiliar wie Lampen, Stehtische, Vorhänge und Posterrahmen seien gekauft worden, sagte Johanna Kaiser vom Cineplex Meitingen. Dass der Andrang so groß ausfallen würde, hätten sich Kinobetreiber Alexander Rusch und sein Team nicht erträumen lassen. Um trotzdem den Überblick zu behalten, wurden die wartenden Sesselkäufer nur immer portionsweise ins Kino gelassen.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Rund 350 Sessel aus den vier Sälen standen zum Verkauf. Die weichen Sitze in den Farben mintgrün, dunkelblau, rot und lila waren über 25 Jahre im Einsatz. Künftig werden sie im Heimkino, im Kinderzimmer oder auf der Terrasse aufgestellt.

„Die Farbe war für mich ausschlaggebend für den Kauf“, freute sich Anna Balleis aus Donauwörth. Gemeinsam mit ihrem Ehemann Julian kam die junge Frau nach Meitingen, um acht mintgrüne Kinosessel zu kaufen. Die Möglichkeit, dass sie selbst bereits auf den Stühlen gesessen habe, sei groß, sagte Balleis. Denn für sie und ihren Vater war das ehemalige Cinderella in Meitingen das Stammkino. „Dort haben wir alle „Herr der Ringe“-Filme gesehen.“ Und auch einen geeigneten Platz haben die beiden Donauwörther schon im Sinn: Die ehemaligen Kinostühle sollen im Hobbyraum ihres noch im Bau befindenden Wohnhauses aufgestellt werden. „Und vielleicht leisten wir uns dann noch einen Beamer, dann haben wir ein eigenes Heimkino“, sagte Anna Balleis voller Vorfreude.

Alexander Nordt aus Genderkingen ist da schon einen Schritt weiter. Der Familienvater sicherte sich bei der Auktion fünf Sessel für das hauseigene Kinozimmer. „Wir haben bereits einen 65 Zoll großen Fernseher an der Wand, nur die passenden Stühle haben noch gefehlt.“

Die alte Bestuhlung mit ins neue Kino zu nehmen stand außer Diskussion, denn in Sachen Komfort und Technik habe sich bei den Kinostühlen viel getan, erklärte Susanne Greger. Greger ist für das Marketing der Kinokette der Familie Rusch verantwortlich. Die Idee für den Sesselverkauf sei spontan entstanden. Lediglich ein paar Sessel würden als Erinnerung an das alte Kino im Foyer des Neubaus aufgestellt, verriet Greger. „Wir planen eine Retro-Ecke, die als Sitzgelegenheit vor dem Filmbeginn genutzt werden kann.“ Und auch die Grundschule Westendorf und langjährige Geschäftspartner des Kinos hatten sich bereits im Vorfeld ein paar Sessel gesichert. Die verbleibenden 350 Sessel kamen gestern unter dem Hammer. Um es spannender und fairer zu machen, wurden knapp 20 Sessel aus dem Kinosaal im ersten Stock versteigert. Alle, die dennoch mit leeren Hände nach Hause fahren mussten, wurden mit Bonuskarten für einen ermäßigten Kinobesuch vertröstet.

Denn am kommenden Samstag, 17. März, um 18 Uhr wird der neu gebaute Kinokomplex in dem Meitinger Einkaufszentrum Via Claudia eröffnet – mit nagelneuen Stühlen für 800 Sitzplätze.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren