Newsticker

In NRW leben bereits zwölf Millionen Menschen im Corona-Risikogebiet
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Asyl: Zu wenige Sozialarbeiter

bgeordnete

12.05.2015

Asyl: Zu wenige Sozialarbeiter

A

Nach Bayern kommen immer mehr Asylbewerber. Laut Sozialministerium waren es 2014 rund 54 Prozent mehr als im Vorjahr. Was ihre Beratung durch geschulte Asylsozialarbeiter angeht, hinke der Freistaat weit hinterher, kritisiert die Stadtberger Landtagsabgeordnete Simone Strohmayr ( SPD). In den dezentralen Einrichtungen und den Gemeinschaftsunterkünften, in denen Asylbewerber nach Ablauf weniger Wochen untergebracht werden, sind professionelle Betreuungskräfte Mangelware. Das hat eine aktuelle Anfrage der stellvertretenden SPD-Fraktionsvorsitzenden Strohmayr an den Bayerischen Landtag ergeben.

In Augsburg Stadt und Land kommen in den Unterkünften auf einen Asylsozialarbeiter 264 Asylbewerber. In anderen Landkreisen und kreisfreien Städten ist es noch dramatischer: So liegt in Dillingen der Betreuungsschlüssel bei 1:528, in Neu-Ulm sogar bei 1:542. „Wir fordern dringend, dass schnell und unbürokratisch mehr Asylsozialberatung in Bayern zur Verfügung gestellt wird“, besteht die Landtagsabgeordnete. „Es kann nicht sein, dass Menschen mit erhöhtem Betreuungsbedarf allein gelassen werden“, so Strohmayr weiter. Ein Betreuungsschlüssel von 1:100 in allen Betreuungseinrichtungen müsse das Ziel sein. Die Betreuer sollen auch die ehrenamtlichen Helfer entlasten. Im Landkreis Augsburg sind das rund 250. (AL)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren