Newsticker

Seehofer will einheitliche EU-Einreisebedingungen für Paare in Corona-Zeit
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Auerochsen bleiben auf der Weide nahe Thierhaupten

Natur

06.07.2020

Auerochsen bleiben auf der Weide nahe Thierhaupten

Übergabe der Betreuung der Auerochsen-Weide: (von links) Thierhauptens Bürgermeister Toni Brugger, Josef Sturm, Michael Berger und LPV-Geschäftsführer Werner Burkhart.
Bild: W. Engelschall

Plus Auf den Brunnenwasserbiotopen bei Thierhaupten weiden Auerochsen. Josef Sturm hat sie 15 Jahre lang betreut. Nun gibt es einen Wechsel.

Seit 15 Jahren weiden Auerochsen auf den Brunnenwasserbiotopen bei Thierhaupten. Betreut wurden sie bislang von Josef Sturm, der sich nun aus dem Projekt zurückzieht. Der Meitinger Michael Berger übernimmt diese Aufgabe.

Im Mai 2005 startete die Beweidung der Brunnenwasserbiotope mit Heckrindern, auch Auerochsen genannt, als Gemeinschaftsprojekt zwischen dem Markt Thierhaupten, dem Landwirt Josef Sturm und dem Landschaftspflegeverband Landkreis Augsburg (LPV). Mit Josef Sturm hatte sich damals ein engagierter Projektpartner gefunden, der mit großer Zuverlässigkeit und Leidenschaft die Betreuung der Tiere übernommen hat. Über 15 Jahre lang sorgte er Tag für Tag für das Wohl der Mutterkuhherde und lernte dabei die individuellen Besonderheiten jedes einzelnen Tieres kennen.

Durch das Projekt ist ein Naturparadies entstanden

Bei der Erledigung der täglichen Pflichten konnte er immer auf die tatkräftige Unterstützung seiner Familie zählen. Aus betrieblichen Gründen musste er sich jetzt schweren Herzens aus dem Projekt zurückziehen. Nach intensiver Suche wurde nun ein engagierter und kompetenter Nachfolger gefunden. Seit diesem Monat übernimmt Michael Berger, der Landwirtschaft studiert hat und aus Meitingen kommt, diese Aufgaben.

Auerochsen bleiben auf der Weide nahe Thierhaupten

Die beiden trafen sich jetzt zur offiziellen Übergabe mit Thierhauptens Bürgermeister Toni Brugger sowie den LPV-Vertretern Werner Burkhart und Wanda Engelschall. Bei einer Besichtigung der Weide waren sich alle einig, dass durch das Projekt ein wahres Naturparadies entstanden ist, das Erholungssuchende und Naturinteressierte aus der ganzen Region schätzen.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren