Newsticker
EU-Staaten erwägen neue Reiseauflagen in der Corona-Krise
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Autokino in Gersthofen startet: Was Besucher wissen müssen

Gersthofen

26.05.2020

Autokino in Gersthofen startet: Was Besucher wissen müssen

Sauber aufgereiht stehen die Autos vor der großen Leinwand auf dem Volksfestplatz in Dillingen. Über das Autoradio empfängt jeder den Ton.
Bild: Karl Aumiller

Plus Das Augsburger Liliom-Kino ist für den Start des Autokinos am Mittwoch bereit. Der Aufbau ist fast reibungslos verlaufen. Was Besucher beachten müssen.

Nach Jahrzehnten wird es in Gersthofen wieder ein Kino geben. Noch sieht der Festplatz etwas kahl aus. Neben einem Gerüst mit einer etwa 100 Quadratmeter großen Leinwand steht dort nur ein einsamer Bauwagen. Bis Mittwoch soll dort das erste Autokino im Raum Augsburg entstehen. Dann können die Fahrer und Beifahrer von etwa 300 Autos Filme anschauen.

Als Erstes soll dort "Die 1000 Glotzböbbel vom Doktor Mabuse" gezeigt werden. Das ist eine schwäbische Synchronisation des Schwarz-Weiß-Films "Die 1000 Augen des Dr. Mabuse" von Fritz Lang. Los gehen soll es um 21 Uhr. In den nächsten Tagen stehen dann vor allem Klassiker wie "Grease" und "Dirty Dancing" auf dem Programm. Auch vereinzelte moderne Filme werden gezeigt. Zum Beispiel die "Känguru-Chroniken" oder "Bohemian Rhapsody". Betrieben wird das Projekt vom Augsburger Programmkino Liliom. Das ganze Programm finden Sie hier.

Der Fokus auf ältere Filme ist vor allem technisch bedingt: "Die meisten Leute haben keinen Dolby-Surroundsound im Autoradio, sondern nur Stereo. Da geht die Tonqualität bei neueren Filmen etwas verloren", erklärt Geschäftsführer Daniel Hehl. Der Ton wird über die Ultrakurzwellenfrequenz 102,8 übertragen. Wer ein UKW-fähiges Radio hat, braucht nur die entsprechende Frequenz einstellen und kann über sein Autoradio mithören.

Autokino in Gersthofen als Alternative für Filmliebhaber

Hehl ist schwer beschäftigt, damit der Start reibungslos verläuft: "Das Gerüst steht. Wir bauen gerade die Leinwand auf und schließen die Funkantenne an", fasst er den Stand der Arbeiten zusammen. Er will dort in Zukunft fast täglich Filme zeigen. Unter Umständen auch nach Corona: "Wir haben mit dem Autokino als Alternative zum normalen Kino angefangen. Wenn es gut angenommen wird, können wir uns vorstellen weiterzumachen", sagt er.

Die Vorbereitungen für das Autokino auf dem Festplatz in Gersthofen laufen. Das Gerüst für die Leinwand und der Wagen für den Projektor stehen bereits.
Bild: Marcus Merk

Wegen Corona wurden alle Kinos in Deutschland geschlossen. In anderen Bundesländern wurde die Maßnahme schon zurückgenommen. "Für meinen Geschmack etwas zu früh", sagt Hehl. Viel zu zeigen haben werden seine Kollegen nicht: "Im Moment ist nicht viel in Produktion. Es gibt einige große Filme, die noch nicht raus sind, aber die sollen erst im Herbst starten", sagt Hehl. Zwar seien Dreharbeiten in Deutschland vereinzelt wieder aufgenommen worden, aber ein Film, der jetzt zu drehen beginnt, sei frühestens nächstes Jahr fertig.

Auf große Hollywoodfilme müsse das Publikum erst mal verzichten. Einen Vorteil hat die Sache für Hehl aber: "Man hat die Gelegenheit, in alte Filme einzutauchen und etwas Nostalgie zu spüren". Er und seine Kollegin Daniela Bergauer waren nicht die Einzigen, die ein Autokino eröffnet haben: "Wir mussten eine neue Leinwand besorgen.In ganz Deutschland waren aber alle ausverkauft", erinnert sich Hehl.

Leinwände für Gersthofer Autokino müssen aus England importiert werden

Grund dafür sei die Flut an neugegründeten Autokinos. Allein in Augsburg sind drei Autokinos geplant. Auch in Königsbrunn gibt es Pläne, eins zu eröffnen: "Überall in Deutschland werden welche gestartet. Teilweise auch von Leuten, die noch nie ein Kino betrieben haben", erklärt er. Die Filme in Gersthofen werden nun auf einer aus England importierten Leinwand gezeigt. Der Festplatz eigne sich besonders gut für das Projekt, da er von mehreren Seiten mit dem Auto befahren und verlassen werden kann.

Eine Eintrittskarte wird 18 Euro pro Fahrzeug kosten. Es gibt keine Abendkasse. Damit können bis zu zwei Erwachsene den jeweiligen Film sehen. Getränke müssen zusammen mit dem Ticket vorbestellt werden. Getränke müssen zusammen mit dem Ticket vorbestellt werden. Popcorn und andere Snacks werden nicht verkauft.Kinder aus dem eigenen Haushalt können umsonst mitgenommen werden. "Man darf nur aus dem Auto, um die Toilette zu besuchen, und das auch nur mit Maske", erklärt Hehl. So soll der Kontakt zwischen den Besuchern vermieden werden. Die erste Vorstellung soll vor reduziertem Publikum stattfinden. Nur etwa 150 Karten sind verfügbar. Der Rest soll an Sponsoren gehen. "So können wir die Abläufe testen", begründet Hehl die Entscheidung.

Lesen Sie dazu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

26.05.2020

Ich geh mal davon aus, dass man den Motor da nicht laufen lassen darf. Wie ist das mit der Belüftung im Auto? Wenn die Fenster zu sind beschlagen die Scheiben, gerade momentan bei den Temperaturen abends. Gibts da transportable Lüfter/Heizungen?

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren