1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Bäume pflanzen für das Klima

Neujahrsempfang

21.01.2019

Bäume pflanzen für das Klima

In der festlichen geschmückten Turnhalle stimmte Bürgermeister Jürgen Gilg die Langweider auf das Jahr 2019 ein.
Bild: Andreas Lode

Langweid beteiligt sich an Plant-for-the-Planet. Der Gemeinde stehen „Jahre großer Investitionen“ bevor

Aktueller geht es nicht: Am Freitag demonstrierten mehr als 500 Schüler in Augsburg erstmals beim Friday for Future für den Klimaschutz. Beim Neujahrsempfang in Langweid stand am Sonntag mit Felix Finkbeiner die Schlüsselfigur der Jugendbewegung für Klimagerechtigkeit als Gastredner in der Dreifachturnhalle.

Schon als neunjähriger Schüler gab er den Anstoß für die heute weltweit agierende Umweltorganisation Plant-for-the-Planet. Seitdem wurden 15,2 Milliarden Bäume als CO2-Fänger gepflanzt, doch das reiche noch bei Weitem nicht, erklärte der Aktivist für das größte Aufforstungsprojekt in der Geschichte der Menschheit. „Zehn Prozent der Menschen verursachen 60 Prozent des CO2-Ausstoßes“, und das Klimaabkommen funktioniere trotz abzusehender katastrophaler Folgen nicht. Für den Abend reiste Finkbeiner aus Zürich an, wo der 21-Jährige sich als Doktorand an der Technischen Hochschule mit Fragen der effektiven Aufforstung beschäftigt. In Langweid ist der Umweltgedanke auf fruchtbaren Boden gefallen. Rund 10000 Euro investiert die Gemeinde über die nächsten fünf Jahr in „das gute Zertifikat“, das Plant-for-the-Planet verleiht. Der CO2 -Ausstoß des Rathauses wurde auf jährlich 122 Tonnen CO2 berechnet. Als Ausgleich werden 610 Bäume gepflanzt und 35 junge Botschafter ausgebildet.

Den Neujahrsempfang – es war der 24. – richteten diesmal die Reservisten aus. Bürgermeister Jürgen Gilg berichtete, dass der Gemeinde, die sich der 8500-Einwohner-Marke nähert, „Jahre großer Investitionen“ ins Haus stehen: ein Kindergarten für 5,2 Millionen Euro, eine Krippenerweiterung für zwei Millionen, eine Bahnunterführung, die samt Kreisverkehr breiter und sicherer wird, und nicht zuletzt die Sanierung oder der Neubau der Mittelschule. Vorausschauende Entwicklung lohne sich immer, bestätigte der Landtagsabgeordnete Georg Winter: „In Langweid herrscht Einigkeit; die beste Voraussetzung, um Zukunftsfähigkeit zu schaffen.“ Mit guten Worten und Gedanken ins neue Jahr zu gehen ist auch für Pfarrerin Anna Barth von der Evangelischen Kirchengemeinde Gersthofen und Langweids Pfarrer Benedikt Huber der beste Weg zur Zufriedenheit.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Ein gutes Gefühl könne man sich künftig beim Einkaufen und sogar vom Sofa aus holen, versprach Ober-Baumpflanzer Felix Finkbeiner. Mit einer App auf dem Handy weiß bald jeder, den es interessiert, wo es faire Schokolade mit Klimaschutzfaktor zu kaufen gibt. „Bei guter Schokolade piept das Handy in der Hosentasche“, zeigte der Klimaschützer, wie seine Generation die Sache angehen wird. Mit dem Kauf von fünf Tafeln der Schokolade, für die Hersteller und Händler auf ihren Gewinn verzichten, wird ein Baum finanziert. Wer mehr wissen will: www.plant-for-the-planet.org.

Langjährige Mitglieder des Reservistenverbandes wurden mit Urkunde und Ehrennadel ausgezeichnet: für 40 Jahre Reinhard Balder, Werner Chunsek, Peter Haider und Konrad Günl, für 25 Jahre Hans Duschinger, Georg Schretzmair, Anton Schuster und Georg Stegmiller, für zehn Jahre Jürgen Gilg, Georg Schneider und Petra Leimböck.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
dpa_5F9D74005674BEF4.jpg
Kommentar

Eine Watsch’n für die SPD

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Plus+ Paket ansehen