Newsticker
Bundespräsident Steinmeier hat das neue Infektionsschutzgesetz unterzeichnet
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Baumkletterer rettet Kater bei Langweid aus 20 Metern Höhe

Langweid

04.01.2021

Baumkletterer rettet Kater bei Langweid aus 20 Metern Höhe

Der dreijährige Kater Schurik musste aus 20 Metern Höhe von einem Baum im Wald bei Langweid gerettet werden.
Foto: Philipp Zimmer

Plus Fünf Tage musste Kater Schurik im Wald bei Langweid auf einem Baum ausharren. Die Feuerwehr konnte nicht helfen. Was folgte, ist eine ungewöhnliche Rettungsaktion.

Eines gleich vorweg: Kater Schurik ist wohlauf. Fünf Tage lang musste das Tier auf einem Baum in rund 20 Metern Höhe ausharren. Weil der Baum mitten im Wald stand, konnte die Feuerwehr nicht helfen. Das dichte Geäst versperrte den Weg für das große Rettungsfahrzeug. Die Lage schien aussichtslos. Doch dann kam die Rettung. Für Baumkletterer Philipp Zimmer aus Diedorf ist es nicht der erste ungewöhnliche Einsatz.

Tagelang suchte eine Familie aus Langweid-Foret nach ihrem drei Jahre alten Kater Schurik, erzählt Philipp Zimmer. Schließlich habe die Familie ihr Haustier im angrenzenden Wald gefunden. Dort saß der Kater in rund 20 Metern Höhe auf einem großen Ast einer Fichte. "Der Kater ist vermutlich zuerst auf einen Laubbaum daneben geklettert", sagt Philipp Zimmer. Von dort sei er wahrscheinlich auf die Fichte gesprungen. Weil die allerdings unten keine Äste hat, kam der Kater nicht mehr herunter.

Feuerwehr konnte den Kater im Wald bei Langweid nicht retten

Als die Familie ihr Tier im Wald gefunden hatte, habe man zunächst die Feuerwehr gerufen, sagt Zimmer. "Die konnte aber nicht helfen, weil sie nicht an den Baum herankamen", sagt der Baumkletterer. In solchen Fällen komme er ins Spiel. Am Sonntagabend sei es schließlich gelungen, den Kater wohlauf vom Baum zu befreien.

Philipp Zimmer aus Diedorf ist professioneller Baumkletterer. Ihm gelang es, den Kater zu retten.
Foto: Philipp Zimmer

Mit einer Stirnlampe und Steigeisen ausgerüstet kletterte Philipp Zimmer am Sonntagabend schließlich auf den Baum. Immer wieder rief er dabei den Namen des Tieres. Oben auf dem Baum fand er den Kater schließlich, der auf einem Ast saß und sichtlich erschöpft wirkte, sagt der Kletterer. Doch er war wohlauf. Zimmer gelang es, das Tier in eine Katzenbox zu bugsieren. Die Box ließ er an einem Seil langsam nach unten und Kater Schurik konnte wieder zu seiner Familie.

Wegen Corona musste der Kletterer aus Diedorf kreativ werden

Für ihn war es nicht der erste Einsatz dieser Art. "Das kommt immer wieder vor, wenn die Feuerwehr nicht helfen kann", sagt er. Seit mehr als 20 Jahren ist der 40-Jährige im Bergsport aktiv. Seit einigen Jahren bietet er Klettertouren in den Bergen an. Weil das aber seit Corona nicht mehr möglich ist, musste Zimmer sich beruflich umorientieren. Seit etwa einem Jahr ist er nun Industrie- und Baumkletterer. Sein Unternehmen Klettertechnik Augsburg hat seinen Sitz in Diedorf. Hauptgeschäft des Diedorfers ist es, Bäume zu schneiden, die nicht herkömmlich gefällt werden können, weil sie sonst zum Beispiel auf ein Baugebiet fallen würden. Zimmer klettert auf die Bäume und schneidet sie dann von oben langsam herunter. Einsätze wie der bei Langweid seien eher eine Ausnahme, machen aber großen Spaß, sagt der Diedorfer.

Kater Schurik ist mittlerweile wieder zu Hause bei seinen Herrchen, berichtet Zimmer. Zu Hause angekommen habe der Kater zuerst ausgiebig gefuttert und sei dann eingeschlafen. "Jetzt ist er wieder fit", sagt Kletterer Zimmer.

Das könnte sie auch interessieren:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren