Newsticker
Corona-Zahlen: Inzidenz in Deutschland sinkt weiter
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Biberbach: Bald kann Beachvolleyball gespielt werden

Biberbach
12.03.2017

Bald kann Beachvolleyball gespielt werden

In Biberbach soll im Bereich des Trainingsfeldes des Sportvereins ein Beachvolleyballfeld gebaut werden.
Foto: Symbolbild: Michael Hochgemuth

Das neue Feld entsteht im Bereich des Trainingsfeldes des Sportvereins. Auch zwei Spielplätze werden modernisiert

Sportler am runden Ball müssen zusammenstehen, dachten sich die Fussballer des SCB und verlegten extra ihr Training am Dienstag, um im Gemeinderat Flagge zu zeigen für den Antrag der Volleyballer, die gerne ein Feld zum „beachen“ haben möchten. Der proppenvolle Ratssaal beeindruckte das Gremium, erklärte Bürgermeister Wolfgang Jarasch auf Nachfrage. Auch die Jugendorganisation FAEMB unterstützte den großen Wunsch mit einem Schreiben an Bürgermeister und Gemeinderat. Nach dem Muster des sehr erfolgreichen Fußball Gaudi-Nachtturniers, das Faemb in Zusammenarbeit mit dem SCB jedes Jahr auf die Beine stellt, könne man sich durchaus vorstellen eine ähnliche Beachvolleyball Veranstaltung zu starten, so Faemb-Vorsitzender Tobias Merktle. Mit dem Bau und der sinnvollen Nutzung des Beachvolleyballfeldes könne gezeigt werden, dass man sich stark macht für junge Menschen, so der Jugendvertreter. Schon vor rund 15 Jahren war ein Beachvolleyballfeld auf dem Spielplatz hinter dem Rathaus angelegt worden, doch war der Spielbetrieb den Anwohnern bald zu laut geworden, der Sand war wegen der fehlenden Umzäunung von Haustieren als bequeme Toilette benutzt worden und der Ball landete bei Fehlschüssen aufgrund der Hanglage gerne auch mal auf der Hauptstraße.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Die Diskussion ist geschlossen.