1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Bis zu 23 Flüchtlinge nach Emersacker

11.09.2015

Bis zu 23 Flüchtlinge nach Emersacker

Peter Weldishofer

Zweiter Bürgermeister Peter Weldishofer legt sein Amt nieder

Vermutlich ab Oktober sollen bis zu 23 Flüchtlinge nach Emersacker kommen. Untergebracht werden sie in einem Einfamilienhaus in der Weldener Straße, das gerade umgebaut wird. Die Unterkunft wird Thema in der nächsten Gemeinderatssitzung sein, die am Mittwoch, 16. September, um 19.30 Uhr im Rathaus beginnt.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Unter anderem geht es auch um die Frage, wie die Gemeinde helfen kann. Geplant ist laut Bürgermeister Michael Müller eine Informationsveranstaltung, aus der sich vielleicht ein Helferkreis bilden könnte. „Da kommen einige Aufgaben auf uns zu“, sagt Müller. „Es gilt, Ängste und Vorurteile abzubauen. Man muss den Bürger mitnehmen.“ Wichtig sei es, rechtzeitig zu informieren, um Gerüchten vorzubeugen. Müller ist zuversichtlich, dass Emersacker die Situation meistert.

Zweites großes Thema der nächsten Gemeinderatssitzung ist die Neuwahl des Zweiten Bürgermeisters. Peter Weldishofer (Unparteiische Wählervereinigung Emersacker) legt das Ehrenamt aus familiären Gründen nieder. Er muss kürzer treten. Gleichzeitig will er aber seine Erfahrung weiterhin als Gemeinderat einbringen – dazu überzeugte ihn Bürgermeister Müller. Die Frage wird sein, wer den Stellvertreterposten besetzt. Die Unparteiische Wählervereinigung Emersacker, der Peter Weldishofer und Bürgermeister Müller angehören, sind mit zehn Mandaten stärkste Fraktion. Die Aktiven Bürger Emersacker haben mit Ralph Behr und Michael Daum zwei Vertreter im Gemeinderat.(mcz)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren