Newsticker
Impfkommission Stiko empfiehlt AstraZeneca jetzt auch für über 65-Jährige
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Briefaktion soll Senioren in Heimen im Landkreis Augsburg Freude bereiten

Landkreis Augsburg

20.02.2021

Briefaktion soll Senioren in Heimen im Landkreis Augsburg Freude bereiten

Einsam ist es für Senioren in Pflegeheimen wegen der Kontaktbeschränkungen. Eine Briefaktion soll dem entgegenwirken.
Bild: Alexander Kaya (Symbolfoto)

Plus Die coronabedingten strengen Auflagen für Seniorenheime sorgen dafür, dass die Bewohner ihre Verwandten nicht sehen können. Eine Aktion soll Einsamkeit entgegenwirken.

Noch immer macht es die Corona-Pandemie nötig, dass wir einander nach Möglichkeit fernbleiben und zwischenmenschliche Kontakte bestmöglich vermeiden. Von diesen Grundregeln, die das private und öffentliche Leben nun bald seit einem Jahr prägen, sind neben den Kindern und Jugendlichen in erster Linie auch die Seniorinnen und Senioren betroffen, die es ganz besonders vor dem Virus zu schützen gilt. "Die Vereinsamung vieler Menschen ist eine der schlimmen Folgen der Pandemie, deren Auswirkungen zwar kaum zu beziffern, aber dadurch nicht minder besorgniserregend sind. Wir machen uns viele Gedanken darüber, wie wir trotz der Kontaktreduzierungen Wege eröffnen, auf denen sozialer Austausch stattfinden kann", sagt Landrat Martin Sailer.

Einen neuen Ansatzpunkt für zwischenmenschlichen Kontakt schafft nun die Heimaufsicht im Landratsamt mit einer Aktion, die die Menschen im Landkreis kontaktlos, aber dennoch sehr persönlich zusammenführen kann. "Wir laden unsere gesamte Landkreisbevölkerung dazu ein, unseren älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern in den Senioreneinrichtungen mit einem kleinen Brief eine Freude zu machen", erklärt der Landrat.

Isolation macht Heimbewohnern im Kreis Augsburg schwer zu schaffen

Wie die Heimaufsicht berichtet, mache die anhaltende Isolation den Bewohnerinnen und Bewohnern der Pflegeeinrichtungen schwer zu schaffen. Das Inhaltliche sei dabei nachrangig: "Eine Geschichte aus dem persönlichen Alltag, ein paar nette Zeilen über die eigenen Hobbys, die Familie oder einfach ein paar hoffnungsvolle Worte für die Zukunft reichen völlig aus, um einem Mitmenschen in schwieriger Lage etwas aufzumuntern", so Sailer. Eine ebenso schöne Geste seien ein selbst gemaltes Bild, eine Zeichnung oder eine Bastelei.

Mit dieser Aktion gehe es darum, den Seniorinnen und Senioren zu signalisieren, dass wir sie nicht alleine lassen. Im besten Falle entstünden daraus dauerhafte Brieffreundschaften.

Heimaufsicht nimmt Einsendungen entgegen und verteilt sie

Wer sich an der Postaktion beteiligen möchte, darf seine Einsendung ab sofort postalisch an die Heimaufsicht im Landratsamt Augsburg senden – auf Wunsch kann vermerkt werden, wenn die Zusendung in einer bestimmten Einrichtung ankommen soll. Die Post wird anschließend in den Pflegeeinrichtungen im Landkreis verteilt. "Mein verbindlicher Dank gilt allen, die sich einen Moment Zeit nehmen und diese Chance ergreifen, um einer Mitbürgerin oder einem Mitbürger ohne großen Aufwand eine echte Freude zu bereiten", sagt Sailer. (AL)

Lesen Sie auch

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren