Newsticker
Bundesverfassungsgericht: Corona-Demo in Stuttgart bleibt verboten
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Bürgermeisterwahl: Die Bewerber im Augsburger Land auf einen Blick

Kommunalwahl 2020

24.01.2020

Bürgermeisterwahl: Die Bewerber im Augsburger Land auf einen Blick

Die Bürgermeisterkette wird nur zu besonderen Anlässen getragen. Wer trägt sie künftig im Augsburger Land?
Foto: Ludwig Herold (Symbolbild)

Plus Wer tritt wo im Landkreis an? Königsbrunn hält den Kandidaten-Rekord, in anderen Orten gibt es nur einen Bewerber. Und Landrat wollen sechs Personen werden.

Landrat soll angeblich der schönste Beruf der Welt sein. Doch im Augsburger Land gibt es einen Politiker-Job, der noch begehrter zu sein scheint: Sage und schreibe sieben Kandidaten wollen Bürgermeister in Königsbrunn werden, der bevölkerungsreichsten Stadt des Landkreises Augsburg.

Um den Landratsposten bewerben sich dagegen nur sechs Kandidaten: Amtsinhaber Martin Sailer (CSU), die Juristin und Grünen-Kreisrätin Silvia Daßler, die Rechtsanwältin Melanie Schappin (Freie Wähler), der Polizist und Bezirksrat Frank Skipiol (AfD), der Diplom-Jurist und Rettungssanitäter Fabian Wamser (SPD) sowie der Erste-Hilfe-Ausbilder Maximilian Arnold für die Linke.

Wahlausschüsse müssen ihr Okay geben

Diese Wahlvorschläge wurden bis zum Donnerstag um 18 Uhr eingereicht – ebenso die Vorschläge für die Bürgermeister, Kreis- Stadt- und Gemeinderäte. Ob sie alle auch am 15. März zur Wahl stehen werden, ist noch nicht sicher. Zuerst müssen die Wahlausschüsse ihr OK. geben. Denkbar ist zum Beispiel, dass eine neue Gruppierung nicht genügend gültige Unterschriften zusammenbringt, um zur Wahl zugelassen zu werden.

Bei den vergangenen Kommunalwahlen 2014 betrug die Zahl der Wahlberechtigten exakt 191.681. Diesmal dürften es nach Schätzungen aus dem Landratsamt um die 200.000 Wahlberechtigte sein, die zur Wahl von Kreistag und Landrat sowie der Stadt- und Gemeinderäte aufgerufen sind. Bürgermeister werden in 43 von 46 Städten und Gemeinden gewählt. Wer wo Rathauschef werden will, das zeigt die nebenstehende Grafik.

Kommunalwahl: Mehr als 80 Frauen und Männer treten an

Insgesamt treten mehr als 80 Frauen und Männer an. Wahlgänge mit mehreren Bewerbern, die die Wahrscheinlichkeit einer Stichwahl zwei Wochen nach dem 15. März wachsen lassen, gibt es eigentlich nur in den größeren Orten: In Königsbrunn (7), Gersthofen (5), Neusäß (4) und Bobingen (4) sowie auf Kreisebene (6) haben die Wähler voraussichtlich die größte Auswahl. In mehr als einem Drittel der Städte und Gemeinden ist die Auswahl dagegen sehr übersichtlich: Es gibt nur einen Bewerber. Darunter sind auch so große Gemeinden wie Meitingen, Langweid und Fischach, wo die Amtsinhaber Michael Higl (CSU), Jürgen Gilg (CSU) und Peter Ziegelmeier keine Konkurrenz fürchten müssen.

Der Meitinger Higl, gleichzeitig Vorsitzender des Gemeindetags im Landkreis, weiß, dass das Bürgermeisteramt viele schreckt. „Die Fülle der Verantwortung, der zeitliche Aufwand und die ständige Präsenz in der Öffentlichkeit kann durchaus auch belastend sein, man spürt eine enorme Erwartungshaltung, was man als Bürgermeister nicht alles regeln können sollte.“ Auf der anderen Seite begeistere der Beruf durch seine Vielfalt der Aufgaben und die Gestaltungsmöglichkeiten.

Wahlkampf wirkt sich belebend aus

Kandidaten für den Gemeinderat zu finden, falle zunehmend schwerer, sagt Higl - und findet ausgerechnet den Wahlkampf hilfreich. Dieser wirke sich belebend aus. Bei nur einem Bürgermeisterkandidaten wird nach Angaben des Landratsamtes auf dem Stimmzettel unterhalb des Namens des feststehenden Kandidaten eine Leerzeile vorgesehen, in die die Wähler alternativ einen eigenen Vorschlag eintragen können. Erreicht eine der handschriftlich eingetragenen Personen die absolute Mehrheit der abgegebenen Stimmen, ist sie Bürgermeister.

Bei Kommunen, die einen hauptamtlichen Bürgermeister wählen, kämen als Alternative zum nominierten Kandidaten alle deutschen Staatsbürger/-innen zwischen 18 und 67 Jahren in Frage. Bei Kommunen mit ehrenamtlichem Bürgermeister müssten die alternativ gewählten Personen in der betreffenden Gemeinde wählbar sein, d.h. zumindest mit einer Nebenwohnung dort gemeldet sein. Bei ehrenamtlichen Bürgermeistern gilt die Höchstaltersgrenze von 67 Jahren nicht.

Wahl 2020: In Meitingen treten neun Gruppierungen an

  • Allmannshofen Wählervereinigung Allmannshofen

  • Ehingen Unparteiische Wählergruppe

  • Ellgau CSU, Freie Wählergruppe Ellgau

  • Gablingen CSU, Grüne, Freie Wähler, SPD, Christlich Soziale Mitte CSM, Junge Bürger Gablingen JBG

  • Gersthofen CSU, Grüne, Freie Wähler, SPD, Wahl Initiative Richtungswechsel (W.I.R), Pro Gersthofen, #BewegungZukunft (neu)

  • Kühlenthal Bürgerliste Kühlenthal

  • Langweid CSU, Grüne, SPD, Freie Wähler

  • Nordendorf CSU, Freie Wähler, SPD/Aktive Bürger

  • Westendorf CSU/Bürgergemeinschaft Westendorf, Freie Wähler, SPD/Politisch bewusste Bürger

  • Biberbach CSU, Grüne, Freie Wähler, Bibertalliste, Unabhängige Frauenliste, Junge Liste Biberbach

  • Meitingen CSU, Grüne, Freie Wähler, AfD, SPD, Freie Lechtaler Wählergemeinschaft, Unabhängige Wahlgemeinschaft Erlingen, Junge Bürger Union, Freie Wählergruppe Meitingen

  • Thierhaupten CSU, Freie Wähler, SPD, JBU, UB, JFW

  • Altenmünster CSU/Unabhängige Bürger, Grüne, Freie Wähler, Unabhängige Wähler

  • Adelsried CSU, Grüne, Freie Wähler Gemeinschaft

  • Bonstetten CSU/Unabhängige Wähler, Grüne, Freie Wähler Gemeinschaft Bonstetten

  • Emersacker Unparteiische Wählervereinigung Emersacker

  • Heretsried Wahlgemeinschaft Heretsried, Freie Wählervereinigung Lauterbrunn

  • Markt Welden Gemeinderat: CSU, AfD, Bürgergemeinschaft Welden-Reutern, Freie Wähler Vereinigung Welden/Reutern, Liste WiR – Für Welden und Reutern

  • Stadtbergen SPD, CSU, Grüne, Freie Wähler

  • Fischach SPD, CSU, Grüne

  • Kutzenhausen Freie Wähler Bayern/Kutzenhausen, Freie Wählerschaft, Grüne, CSU, Unabhängige Gesamtgemeinde, Miteinander umdenken

  • Ustersbach CSU/Bürgerliste, Aktive Bürger für Ustersbach

  • Gessertshausen CSU, SPD, FW, Grüne /ÖDP

  • Dinkelscherben CSU, Grüne, Freie Wähler, SPD, Unabhängige Wählergruppe 14, ÖDP

  • Horgau CSU, SPD, Bürgerverein Rothtal, Freie Wähler, Grüne

  • Zusmarshausen CSU, Freie Wähler, Bürgerliste Zusmarshausen

  • Aystetten CSU, Freie Wähler, Grüne

  • Diedorf CSU, Wir für Diedorf, SPD, Grüne, Bürgerunion, Freie Wähler

  • Neusäß CSU, Grüne, Freie Wähler, AfD, SPD, FDP

  • Kreistag CSU, Grüne, FW, AfD, SPD, FDP, ÖDP, Linke

Anmerkung: Dies ist eine Aufstellung der vorläufigen Anmeldungen zur Wahl. Ob alle aufgeführten Gruppen am Ende auch auf den jeweiligen Stimmzetteln landen, entscheiden die jeweiligen Wahlausschüsse. Das heißt: Es kann noch kleine Änderungen geben, weil Unterlagen unvollständig waren oder die Zahl gültiger Unterstützer-Unterschriften nicht ausgereicht hat.

Lesen Sie dazu auch einen Kommentar von Christoph Frey: Bürgermeisterwahlen: Von der Farce zum Problem

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren