Newsticker
RKI meldet 12.257 Neuinfektionen und 349 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Corona-Impfzentrum in Gablingen: Sehnsüchtiges Warten auf den Impfstoff

Corona-Impfzentrum in Gablingen: Sehnsüchtiges Warten auf den Impfstoff

Kommentar Von Philipp Kinne
11.12.2020

Plus Bald soll er da sein, der Impfstoff gegen Corona. Die erste Dosis im Landkreis Augsburg wird wohl im neuen Impfzentrum in Gablingen gespritzt. Das Impfen dort allein wird nicht reichen.

Das Warten auf den Impfstoff ist längst zu einer Art Wettrennen geworden. Die ersten Engländer haben ihn bereits injiziert bekommen, auch in Kanada ist der Impfstoff gegen Corona schon zugelassen. Im Kreis Augsburg müssen sich die Menschen noch gedulden. Wenn er aber erst einmal da ist, soll alles ganz schnell gehen. Die notwendige Infrastruktur dafür ist Aufgabe des Landkreises. Mit dem Impfzentrum in Gablingen ist ein erster Schritt getan. Auf der Baustelle geht es voran. Man kann sich durchaus vorstellen, dass in der Halle mit den Kabinen am Tag viele Menschen behandelt werden können. Weil ein Impfzentrum aller Voraussicht nach allein nicht ausreichen wird, soll es mittelfristig ein weiteres Zentrum im Süden und Impfbusse geben.

Weiteres Zentrum im südlichen Landkreis Augsburg

Es ist wichtig, dass diese weiteren Bausteine rasch kommen. Denn der Landkreis ist groß. Von Mittelneufnach nach Gablingen braucht man einfach eine Dreiviertelstunde - mit dem Auto wohlgemerkt. Mit Bus und Bahn dürfte es noch viel länger dauern. Hinzu kommt, dass viele Senioren, die als erstes geimpft werden sollen, alleine nicht so mobil sind. Der Impfstoff muss näher zu ihnen kommen. Wie da der genaue Zeitplan aussieht, ist noch unklar. Unbeantwortet ist auch die Frage, wie die Anmeldung im Impfzentrum funktionieren soll. Diese Fragen sollten bald beantwortet werden, denn viele Menschen im Augsburger Land treibt das um.

Lesen Sie dazu: So sieht das neue Corona-Impfzentrum in Gablingen aus

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

12.12.2020

Hier macht es sich der Kommentator viel zu leicht. Denn die noch immer offenen Fragen zum Impfstoff selber und seiner Wirkung hält er hier nicht einmal für erwähnenswert. Das ist für mich zumindest fahrlässig und schlechter Journalismus.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren