Newsticker
Impfstoff von AstraZeneca wirkt Berichten zufolge bei Senioren kaum
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Das Gersthofer Traditionslokal "Zum Strasser" öffnet wieder

Gersthofen

26.08.2020

Das Gersthofer Traditionslokal "Zum Strasser" öffnet wieder

Am Samstag, 29. September, eröffnet der neue Geschäftsführer Sebastian Kahl den Gasthof Strasser in Gersthofen offiziell neu.
Bild: Marcus Merk

Plus Monatelang war der Strasser in Gersthofen geschlossen, nun übernehmen ein neuer Geschäftsführer und sein Team das bekannte Wirtshaus. So sieht das Konzept aus.

Die Corona-Krise ist eine gewaltige Herausforderung für das Gaststättengewerbe. Für Antonio Balzano, der das Gersthofer Traditionslokal "Zum Strasser" führte, bedeutete sie im Mai das Aus. Doch nun gibt’s mit neuem Geschäftsführer Sebastian Kahl und neuem Team einen Neustart: Am Samstag, 29. August, öffnet das Traditionsgasthaus wieder seine Pforten.

Wenige Tage, bevor der Biergartenbetrieb im Mai nach der verordneten Schließung der Gaststätten wieder aufgenommen werden durfte, teilte Antonio Balzano in den sozialen Medien mit: „Leider muss ich das Wirtshaus schließen. Ich habe lange nachgedacht, aber aufgrund des Coronavirus kann ich nicht weitermachen.“

Seit Jahrzehnten ist der Strasser der Mittelpunkt der Stadt Gersthofen

Seit vielen Jahrzehnten bildet der Gasthof Zum Strasser an der Kreuzung Augsburger, Donauwörther, Bahnhofs- und Bauernstraße den Mittelpunkt der Stadt. Doch seit einigen Jahren leidet das Herz der Stadt an Rhythmusstörungen. Genauer gesagt seit der Wiedereröffnung im Jahre 2015. Damals hatte die Stadt, der das Gebäude gehört, dem langjährigen Pächter Hermann Huber gekündigt, weil das 1979 gebaute Wirtshaus mit Bürgersaal im Obergeschoss saniert werden musste. Die Küche war veraltet, das Restaurant nicht barrierefrei. Rund 3,1 Millionen Euro wurden investiert, ehe im Mai 2015 nach aufwendiger Sanierung und Modernisierung wiedereröffnet wurde.

Der Gasthof Strasser in Gersthofen hat mit Sebastian Kahl einen neuen Pächter.
Bild: Marcus Merk

Pächter war die Betriebsgesellschaft ST Gastro GmbH, ein Ableger des Nobel-Caterers Stransky & Treutler, der auch die Stadthalle versorgte. Nach ziemlich genau zwei Jahren meldete die Gesellschaft Insolvenz an. Das Lokal wurde geschlossen, ein neuer Pächter und ein Caterer für die Stadthalle gesucht.

Nach der Renovierung versuchten sich mehrere Wirte am Gasthaus

Seit der Wiedereröffnung des Wirtshauses Zum Strasser im Oktober 2017 ist der Geschäftsführer der Brauerei Kühbach, Umberto Freiherr von Beck-Peccoz, der Pächter. Dieser holte sich zunächst als Unterpächter den Wirt des Meringer Gasthauses Andechser, Christian Baumüller, mit ins Boot, der sich aber schon im Juni 2018 wieder zurückzog. Fortan leitet der ehemalige Chefkellner Antonio Balzano, der im Grunde als Geschäftsführer einsprang, den Strasser. Antonio Balzano, 57, war seit der Wiedereröffnung 2015 im Strasser-Team tätig.

Nach intensiven Gesprächen zwischen der Stadt Gersthofen und dem Pächter, der Brauerei Kühbach, sprachen sich die Mitglieder des Bauausschusses im Juni für ein neues Gesicht aus: Sebastian Kahl. Der ehemalige Food and Beverage Manager des Hotels Drei Mohren Augsburg hat nun die Traditionswirtschaft im Herzen Gersthofens übernommen.

Wirtshaus "Zum Strasser" hat verschiedene Veranstaltungsräume

Seit Mitte März wartet das Gasthaus, das auch über einen 200 Personen fassenden Bürgersaal, ein Bistro (Paul-Klee-Stuben) und ein separates Lokal im Untergeschoss (Gambrinuskeller) verfügt, auf seine Wiedereröffnung.

Sebastian Kahl freut sich sehr auf die neue Aufgabe: „Der Strasser ist eine Top-Adresse und ich möchte mit meinem Team dafür sorgen, dass der tollen Location wieder neues Leben eingehaucht wird“, erklärte er gegenüber unserer Redaktion, als der Pächterwechsel bekannt gegeben wurde. Das Konzept baue auf gutbürgerliche Küche – allerdings mit modernen Akzenten.

Geöffnet ist jeweils von Dienstag bis Sonntag ab 11.30 Uhr bis 22 Uhr, Freitag und Samstag bis 23 Uhr. Warme Küche gibt’s von 12 bis 14 und von 17 bis 21 Uhr.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren