1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Die Römersiedlung feiert ihren 60. Geburtstag

Jubiläum

16.07.2016

Die Römersiedlung feiert ihren 60. Geburtstag

Ihren 60. Geburtstag feiert die Herbertshofer Römersiedlung, die im Laufe der Zeit zu einem schmucken Wohngebiet herangewachsen ist.
Bild: Peter Heider

Unterhaltsames und Schmankerl in Herbertshofen

Mit einem unterhaltsamen Nachmittag sowie einem geselligen Abend, der von „Die boarischen Zwoa“ musikalisch umrahmt wird, feiern die Bewohner der Römersiedlung im Meitinger Ortsteil Herbertshofen das 60-jährige Bestehen ihrer Siedlung. Eine Vielzahl von Siedlerfrauen und -männern kennt heute noch die Entstehungsgeschichte der Siedlung, für die in den Jahren von 1951 bis 1954 aufgrund der damaligen Wohnungsnot ein Baubeschluss ausgearbeitet und gefasst worden war. Triebfeder für den Siedlungsbau war zu dieser Zeit der damalige Bürgermeister Anton Deisenhofer, der den Wohnungssuchenden mit großem Engagement zur Seite stand.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Im Jahr 1954 wurde schließlich mit den Bautätigkeiten begonnen und nur zwei Jahre später, im Jahr 1956, konnten die ersten Siedler in ihr Eigenheim einziehen. Die Häuser wurden wohnlich eingerichtet und die Gärten mussten von den Familien angelegt werden. Es entstanden 58 Siedlerstellen mit Grundstücken in der Größenordnung von jeweils circa 1020 Quadratmetern.

Im örtlichen Café des Herbertshofener Bürgermeisters waren per Losentscheid unter den zahlreichen Bewerbern die neuen Siedler ermittelt worden. Anschließend nannte die Bayerische Landessiedlung den neuen Grundstücks- und Hauseigentümern den Kaufpreis der Siedlerstellen: 28000 Mark pro Grundstück. Der genannte Kaufpreis erhöhte sich bis zum Jahr 1958 zum Schrecken der Grundstücksbesitzer wegen der hohen Nachfrage jedoch auf 35000 Mark. Am 22. September 1956 fand die erste ordentliche Generalversammlung der Siedlergemeinschaft statt, bei der Peter Heinrich zum Vorsitzenden gewählt wurde. Heinrich bekleidete dieses Amt 35 Jahre lang, ehe er im Jahre 1994 aus gesundheitlichen Gründen zurücktrat und ein Jahr später zum Ehrenvorsitzenden ernannt wurde. Zu seinem Nachfolger wurde damals Eckhard Nickel gewählt.

Die Römersiedlung feiert ihren 60. Geburtstag

Im Laufe der vergangenen Jahre wurden mehre runde „Geburtstagsjubiläen“, darunter der 50. Geburtstag in großem Rahmen, gefeiert, Siedlerfeste abgehalten sowie Ausflüge und kleinere Reisen veranstaltet. Die erste Ausflugsfahrt führte die Siedler im Jahre 1967 zur Bundesgartenschau in Karlsruhe. 2012 wurde im Rahmen der Jahreshauptversammlung eine neue Vorstandschaft gewählt mit Peter Gröger als erstem Vorsitzenden. Die 60-jährige Jubiläumsfeier am Samstag, 23. Juli, beginnt auf dem Festplatz in der Schlesierstraße um 14.30 Uhr mit einem unterhaltsamen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen. Ein geselliger Abend findet ab 18 Uhr statt, der mit einer bunten Musikmischung von „Die boarischen Zwoa“ umrahmt wird.

Für das leibliche Wohl ist mit Schmankerln aus der Siedlerküche gesorgt. „Die Vorstandschaft war sich einig, das Jubiläum im Rahmen eines normalen Siedlerfestes zu feiern, keine zwei Tage, kein großes Zelt und kein großes Brimborium“, freut sich Peter Gröger auf das Fest. (peh)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren