Newsticker

Seehofer rechnet mit Corona-Warn-App Mitte Juni
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Ein platter Fahrradreifen ist in Diedorf kein Problem mehr

Diedorf

21.05.2020

Ein platter Fahrradreifen ist in Diedorf kein Problem mehr

in Diedorf an der Station können Fahrradfahrer kleinere Reparaturen selbst erledigen. Das benötigte Werkzeug ist an Seilen befestigt. 
Bild: Marcus Merk

Plus In Diedorf vor dem DieZ können Räder an einer Werkstattsäule repariert werden. Weitere sollen folgen. Wer Hilfe benötigt, kann sie sich übers Smartphone holen.

Eine Fahrradpanne kommt meist dann, wenn man sie am wenigsten gebrauchen kann – zum Beispiel beim Ausflug zu Christi Himmelfahrt.

Wer dann zufällig in Diedorf unterwegs ist, hat Glück: Rechtzeitig zum Beginn der Fahrradsaison wurde dort vor dem Zentrum für Begegnung (DieZ) in der Bahnhofstraße 18 eine Fahrradreparatursäule eingeweiht.

Kleinere Fahrradreparaturen sind in Diedorf jederzeit möglich

Dort gibt es nicht nur Luft für die Reifen mit Ventilaufsätzen in unterschiedlichen Größen, sondern auch Schraubenschlüssel, Schraubendreher und Reifenheber. Damit sind kleinere Fahrradreparaturen jederzeit möglich. Und wer nicht weiß, wie es geht, kann sich über einen QR-Code die passende Anleitung aufs Smartphone laden. Die Säule in Diedorf ist die erste installierte im Landkreis, sieben weitere sollen demnächst folgen.

Ein platter Fahrradreifen ist in Diedorf kein Problem mehr

Die Idee dazu hatte Erich Kick aus Diedorf. Der leidenschaftliche Radfahrer leitet die Fahrradreparaturwerkstatt des DieZ. Die steht normalerweise jedem offen, unter Anleitung können dort Räder repariert werden. Unter anderem genutzt wird das Angebot auch von den Asylbewerbern, die ganz in der Nähe des DieZ wohnen.

„Hier kann jetzt jeder sein Rad selbst reparieren“

Genau deshalb war es den Aktiven des DieZ auch so wichtig, dass die Säule so schnell wie möglich installiert wird – denn die Fahrradwerkstatt ist wegen der Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus noch geschlossen. „Hier kann jetzt jeder sein Rad selbst reparieren“, so Dieter Benirschke, verantwortlich für die Ehrenamtlichenkoordination und die Technik im Vorstand des Vereins. „Wir sehen das als eine Corona-Hilfsaktion.“

Dabei ist die Idee eigentlich schon älter. Erich Kick hatte solch eine Säule vor etwa einem Jahr an der Hochschule in Augsburg gesehen. Der DieZ-Verein wandte sich schließlich an den Regionalentwicklungsverein Real-West. Dessen Ziel ist es schon länger, den Radverkehr im Augsburger Land zu stärken. „Die Säulen ergänzen diesen Gedanken gut. Wir haben dann bei allen unseren Mitgliedsgemeinden nachgefragt, wer solch eine Säule aufstellen möchte“, berichtete Real-West-Geschäftsführer Benjamin Walther.

Weitere Standorte im Augsburger Land

Inzwischen sind die Säulen nach Fischach, Adelsried, Welden und gleich dreimal nach Meitingen geliefert worden, eine weitere Säule ist für Diedorf bestellt und soll dort am Umweltzentrum in Kreppen installiert werden.

Finanziert werden die Reparatursäulen je zur Hälfte von Regionalentwicklung Stauden (Real-West) und den jeweiligen Gemeinden, in denen sie aufgestellt sind.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren