Newsticker

Teil-Lockdown bis 10. Januar 2021 verlängert - Söder deutet Verschärfung an
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Eisglätte: Über 30000 Euro Blechschäden in einer Nacht

Verkehr

09.02.2018

Eisglätte: Über 30000 Euro Blechschäden in einer Nacht

In Diedorf verfolgt eine beherzte Zeugin einen Unfallfahrer. Auch Lastwagen kommen wegen der schwierigen Straßenverhältnisse ins Schlingern

Der dichte Schneefall und die Minustemperaturen sorgten in der Nacht auf Donnerstag auf vielen Straßen im Augsburger Land für rutschige Straßen und Unfälle. Die Polizei Zusmarshausen war zu später Stunde pausenlos im Einsatz.

Gegen 20.10 Uhr geriet eine 20-jährige Mini-Fahrerin auf der Kreisstraße A2 zwischen Aretsried und Fischach in der Rechtskurve beim Modellautoplatz ins Rutschen und prallte gegen eine Leitplanke. Der Schaden: 2500 Euro.

Wegen der schneebedeckten Fahrbahn driftete um 21 Uhr eine 51 Jahre alte Audi-Fahrerin am Kreisverkehr auf der B300 gegen den Bordstein, kam anschließend nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte zuletzt gegen ein Schild. Der Schaden: 550 Euro.

Das ist dreist: Eine Frau stellte am Mittwochabend einen Unfallfahrer zur Rede. Sie hatte ihn auf der B300 beobachtet, als er ein entgegenkommendes Fahrzeug streifte. Sie folgte ihm dann mit ihrem Auto bis zum Diedorfer Bahnhof. Ungeachtet der Ansprache der Frau stieg der Mann wieder in sein Fahrzeug und gab Gas. Nach den ersten Ermittlungen der Polizei war er gegen 21.10 Uhr auf der B300 zwischen Diedorf und Gessertshausen vermutlich wegen Schneeglätte auf die Gegenfahrbahn geraten. Dort hatte er dann den Mazda eines 31-Jährigen gestreift, der noch ausweichen wollte. Nach der seitlichen Kollision rutschte der Mazda in den Graben. Der Schaden: 4000 Euro.

Beim Wagen des Unfallverursachers könnte es sich um einen Mercedes der A-Klasse handeln. Der unbekannte Fahrer war etwa 20 Jahre alt und hatte offenbar ein osteuropäisches Aussehen. Die Polizei sucht jetzt nach weiteren Zeugen. Wer hat den Unfall mitbekommen, kennt den Fahrer oder hat den Unfallwagen gesehen? Hinweise werden unter der Telefonnummer 08291/18900 entgegengenommen.

Die Schneeglätte wurde auch einem 37-jährigen Audi-Fahrer zum Verhängnis: Er geriet am Mittwoch um 19.10 Uhr in einer Linkskurve der Staatsstraße 2027 nach der Abzweigung Anried in Richtung Dinkelscherben ins Rutschen. Der Audi kam rechts von der Fahrbahn ab und landete in einem massiven Buschwerk. Am Audi entstand Totalschaden in Höhe von 10000 Euro.

Weil ein Räumfahrzeug auf der schneebedeckten B300 auf Höhe Breitenbronn wenden wollte, musste ein 53-jähriger VW-Fahrer am Mittwochabend gegen 20.35 Uhr anhalten. Der 49 Jahre alte Fahrer eines Kastenwagens dahinter erkannte das zu spät und fuhr auf. Der Schaden laut Polizei: 200 Euro.

Auf der Kreisstraße A1 bei Häder an der Einmündung in Richtung Schempach rangierte der 25-jährige Fahrer eines Schneepflugs am Donnerstagmorgen gegen 5.35 Uhr. Er setzte zurück und übersah dabei einen VW Polo hinter ihm. Der Schaden nach dem Zusammenstoß: 5000 Euro.

Am Ortsende von Agawang in Richtung Horgau kam ein 36-jähriger Lastwagenfahrer, der laut Polizei langsam unterwegs war, wegen der Schneeglätte nach links von der Fahrbahn ab. Beim 15-Tonner brach eine Achse. Es entstand ein Schaden in Höhe von 10000 Euro.

Ins Schlingern geriet am Mittwochabend ein Lastwagengespann auf der schneebedeckten Bahnhofstraße. Der Anhänger schleuderte gegen einen Mercedes im Gegenverkehr. Die Fahrerseite des Autos wurde laut Polizei massiv beschädigt. Der Gesamtschaden bei diesem Unfall beläuft sich laut Polizei auf 10000 Euro.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren