Newsticker
Notfallzulassung für Impfstoff von Johnson & Johnson in den USA
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Erneut Messerstecherei in Gersthofer Disco

Polizei

29.01.2019

Erneut Messerstecherei in Gersthofer Disco

Die Polizei musste schon häufiger zur Sound-Factory fahren.

Die jüngste Hip-Hop-Nacht lief offenbar aus dem Ruder. Ein 23-Jähriger muss mit einer Stichverletzung ins Krankenhaus. Auch Frauen schlagen zu

Die Sound-Factory in Gersthofen hat einen unrühmlichen Spitzenplatz. Sie steht nach Auskunft der Polizei in dem Ruf, die problematischste Diskothek im ganzen Landkreis zu sein. Und die jüngste Hip-Hop-Nacht am Wochenende scheint diese These zu bestätigen. Trauriger Höhepunkt in der Nacht auf Sonntag: Ein 18-Jähriger sticht einem fünf Jahre älteren Mann gegen 2.30 Uhr ein Messer in den Bauch.

Der Verletzte musste nach dem Messerangriff im Krankenhaus behandelt werden. Noch am selben Tag konnte der 18-jährige mutmaßliche Täter von der Polizei festgenommen werden. Er wurde am Montag dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Augsburg vorgeführt, der den von der Staatsanwaltschaft Augsburg beantragten Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung erließ. Allerdings kam der 18-Jährige nicht in Untersuchungshaft. Gegen einige Unterlagen wie unter anderem die Hinterlegung einer Kaution wurde der Haftbefehl außer Vollzug gesetzt. Die genauen Hintergründe der Tat werden derzeit von der Kriminalpolizeiinspektion Augsburg ermittelt. Der Verletzte befinde sich nicht in Lebensgefahr, teilte die Polizei auf Anfrage mit.

Die Messerstecherei war aber nicht die einzige Auseinandersetzung in dieser Nacht. Kurz zuvor hatte es bereits eine handfeste Schlägerei zwischen zwei Männern gegeben. Zunächst gerieten der 27-Jährige und ein fünf Jahre ältere Mann in eine kleine Rangelei mit verbalen Schlagabtausch. Doch dabei blieb es nicht. In der Folge verpasste der 27-Jährige seinem Kontrahenten eine Kopfnuss und daraufhin noch einen Faustschlag gegen den Kopf. Der ältere Mann wurde leicht verletzt. Worum es bei der Auseinandersetzung ging, ist nicht bekannt.

Dafür ist klar, was in derselben Nacht zu einem weiteren Schlagabtausch führte: Keine ganze Stunde nach der Messerstecherei gerieten sich zwei Frauen in die Haare. Möglicherweise spielte hier Eifersucht eine Rolle. Eine 18-Jährige wollte gegen 3.20 Uhr in der Disco das Gespräch zwischen ihrem Ex-Freund und einer 20-jährigen Frau unterbinden. Als diese die 18-Jährige bat, sich nicht einzumischen, wurde es zunächst nass: Die Jugendliche nahm ein Glas und schüttete den Inhalt über die 20-Jährige. Anschließend schlug sie ihr mit dem Glasboden ins Gesicht. Dadurch schwoll die rechte Gesichtshälfte der 20-Jährigen an. Eine medizinische Behandlung sei laut Polizei nicht nötig gewesen.

Die Disco gerät immer wieder in die Schlagzeilen. So hatte ein 18-Jähriger vor zwei Jahren drei Menschen schwer verletzt. Einen 28-Jährigen verletzte der Täter im Gesichtsbereich. Der Mann musste sofort in ein Krankenhaus gebracht werden. Zwei weitere Männer im Alter von 27 und 30 Jahren trugen Stiche und Schnitte im Hals- und Rückenbereich davon. Auch der Angreifer wurde schwer verletzt. Die Jugendkammer am Landgericht Augsburg verurteilte den jungen Mann zu fünf Jahren und drei Monaten Gefängnis. Die Kammer rechnete dem 18-Jährigen an, dass er zu Prozessbeginn ein Geständnis abgelegt hatte und er keine Versuche unternommen habe, die Attacke als Notwehr zu rechtfertigen.

Bei nahezu allen Vorfällen in der Gersthofer Disco waren die Beteiligten laut Polizei teilweise hochgradig alkoholisiert. Die Beamten beobachten immer wieder, dass Besucher auf dem Parkplatz im Hery-Park „vorglühen“, um sich teure Drinks zu sparen. Der Ordnungsausschuss der Stadt sprach sich daher vor einem halben Jahr für ein Alkoholverbot aus. Demnach dürften auf dem gesamten Parkplatz in einer bestimmten Zeit keine alkoholischen Getränke konsumiert oder auch nur zum Konsum mitgebracht werden. (thia, mcz)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren