1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Erste Prozession im Angerdorf

Fronleichnam

22.06.2019

Erste Prozession im Angerdorf

Die erste Fronleichnamsprozession im Angerdorf Neumünster konnte im Trockenen stattfinden.
2 Bilder
Die erste Fronleichnamsprozession im Angerdorf Neumünster konnte im Trockenen stattfinden.
Bild: Benedikt Kretzler

Rechtzeitig zum Umzug lässt der Regen nach und es zeigt sich die Sonne

Es war eine Premiere: Spannend begann die erste Fronleichnamsprozession in der 673-jährigen Geschichte des Angerdorfes Neumünster. Die bange Frage war, ob das Wetter mitspielen würde.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Fünfzehn Minuten vor Messebeginn auf dem Sportplatz des SSV Neumünster sorgte ein Regenschauer für nasse Bänke und Stühle. Dennoch begann Pfarrer Philipp Thomas Pfefferer gemeinsam mit Kaplan Biju Nirappel den Gottesdienst. Während der Messe wurde das Wetter immer freundlicher, sodass zur Prozession strahlender Sonnenschein herrschte.

Pfarrer Pfefferer zeigte sich, ebenso wie die Besucher der anderen Ortsteile, beeindruckt von den Altären, die von der Feuerwehr, dem Historischen Verein, dem Obst- und Gartenbauverein und dem Pfarrgemeinderat gestaltet worden waren.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Für die musikalische Gestaltung sorgte der Musikverein Blaskapelle Violau. Nach der Prozession ging es zum Weißwurstessen ins Bürgerhaus, zu dem der Schützenverein einlud.

Nach anfänglichen Bedenken, zu Beginn des Festgottesdienstes regnete es, konnte auch die Fronleichnamsprozession durch die Straßen Adelsrieds stattfinden. Junge Birkenbäumchen waren entlang den Straßen aufgestellt, und die Häuser waren mit Tüchern und Blumen geschmückt. Die Altarbesitzer hatten diese wunderbar gerichtet und aufgebaut. Da Pfarrer Hermle ja seit einigen Jahren gehbehindert ist, wurde die Monstranz mit dem Allerheiligsten von zwei Männern zu den vier Altären getragen.

Zahlreiche Gläubige nahmen an der Prozession, die von den Adelsrieder Musikanten und dem Kirchenchor musikalisch gestaltet wurde, teil. (AL, es)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren