1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Fischer setzen auf Naturschutz

Rückblick

31.03.2017

Fischer setzen auf Naturschutz

Fischereirechtler Steffen Happach, Zweiter Vorsitzender Reinhard Reiter und Gewässerwart Werner Dirr (von links) nahmen die Besatzmaßnahmen von Laichhuchen am Lech vor.
Bild: Peter Heider

Meitinger Verein leistet über 3000 Arbeitsstunden. Huchen-Bestand soll vermehrt werden

Auf ein überaus arbeitsreiches und geselliges Vereinsjahr blickte der Fischerverein Meitingen bei seiner Jahresversammlung in der Fischerhütte am Lechspitz zurück. Erster Vorsitzender Hubert Schuster lobte vor allem die Arbeitseinsätze der Fischer: „Es macht mich stolz, dass unsere Vereinsmitglieder und Jugendlichen gemeinsam 3244 Arbeitsstunden zum Wohl unserer Gemeinschaft als auch zum Schutz der Natur eingebracht haben!“ Allein die „Rentnerband“ leistete 557 Arbeitsstunden, die Jugendlichen brachten es auf 137 Arbeitsstunden.

In seinem Jahresrückblick ließ Zweiter Vorsitzender Reinhard Reiter die Ereignisse Revue passieren. Neben dem Vereinsfischen und anderen geselligen Veranstaltungen stellte Reiter die öffentlichkeits-wirksamen Aktionen, wie den Fischverkauf am Aschermittwoch und am Gründonnerstag sowie am Sommerfest und auf dem Meitinger Weihnachtsmarkt, das Fischerfest und die Mitwirkung an der Bayern- Tour Natur in den Mittelpunkt. Höhepunkt im vergangenen Ver-einsjahr war jedoch die Auszeichnung zu „Bayerns bestem Fischer-verein“ in der Kategorie Jungfischer.

Bei der Jugendarbeit war vor allem die Ausrichtung des Schwäbischen Jungfischertages bedeutend, berichtete Jugendleiter Jörg Gebhard in seiner Rückschau. An diesem beteiligten sich 350 Jugendfischer und Betreuer. Dabei wurde auch der schwäbische Fischerkönig gekürt. Der Fischernachwuchs säuberte auch wie immer die Gewässer am Lech und den Vereinsweihern.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Gewässerwart Werner Dirr berichtete über die arbeitsaufwendigen Fischbesatzmaßnahmen sowie die Fangergebnisse der aktiven Fischer. „Vor allem dem Huchen, einem streng gefährdeten forellenartigen Fisch, wird höchste Aufmerk-samkeit gewidmet.

Mit Besatzmaßnahmen soll deren Bestand wieder aufgebaut werden“, so Dirr. Meitingens Dritte Bürgermeisterin Claudia Riemensperger dankte dem Verein für die Jugendarbeit und die Umweltsäuberungsaktion.

Hubert Schuster und Reinhard Reiter erklärten, dass künftig der Wallerbestand im Lech genauer unter die Lupe genommen werde und im Herbst ein Gewässerwartelehrgang des Instituts für Fischerei in den Meitinger Gewässern geplant sei. Dieser soll hilfreiche Erkenntnisse über Wasserqualität und Fischbestand in den Meitinger Gewässern bringen. (peh)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren