Newsticker
Hälfte der Bundesländer mit Inzidenzwert unter 100
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Fußball-Nachlese: Jubel und Frust sind im Augsburger Land ganz dicht beieinander

Fußball-Nachlese
05.11.2019

Jubel und Frust sind im Augsburger Land ganz dicht beieinander

Jubel beim Herbstmeister TSV Leitershofen (von links Aharon Schmidt und Max Wieland), Frust beim VfR Foret (rechts Mehli Arslan).
2 Bilder
Jubel beim Herbstmeister TSV Leitershofen (von links Aharon Schmidt und Max Wieland), Frust beim VfR Foret (rechts Mehli Arslan).

Plus Fußball-Nachlese: Obwohl der TSV Gersthofen seit Sonntag an der Spitze der Bezirksliga steht, übt der Trainer Kritik. Ein Team ist nach 13 Spielen noch ungeschlagen.

„Die Art und Weise, wie wir gespielt haben, war nicht gut. Die erste Halbzeit war die schlechteste seit Wochen. So können wir nicht weitermachen!“ Diese Aussage stammt von Florian Fischer, einem der Trainer des TSV Gersthofen, der nach dem achten Spiel ohne Niederlage seit Sonntagabend die Tabelle der Bezirksliga Nord anführt. Gefallen hat ihm nur die 1:2-Niederlage des bisherigen Tabellenführers SC Bubesheim beim Schlusslicht SV Holzkirchen. Das 1:1 seiner Mannschaft beim stark ersatzgeschwächten SC Altenmünster hat ihm hingegen gar nicht geschmeckt. „Altenmünster hat uns gut in Schach gehalten“, hatte Fischer eher Lob für den Gegner parat, „wir haben es nicht geschafft, die erste Zone zu überspielen. Dass wir nach einem Standard das Gegentor kassiert haben, war ärgerlich.“

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren