Newsticker
Söder: Müssen auf Dauer über "Sonderoptionen" für Geimpfte reden
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Gersthofer Gewerbeschau Giga wird auf 2022 verschoben

Gersthofen

19.01.2021

Gersthofer Gewerbeschau Giga wird auf 2022 verschoben

Die Gersthofer Industrie- und Gewerbeausstellung Giga (hier im Jahr 2019) wird auf 2022 verschoben.
Bild: Marcus Merk (Archivfoto)

Plus Eigentlich wollte der Bund der Selbstständigen in Gersthofen 2021 seine Gewerbeschau Giga veranstalten. Doch daraus wird heuer nichts.

In Gersthofen gibt es seit den 80er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts einen Ortsverband des Bundes der Selbstständigen (BDS). Dieser engagiert sich unter anderem mit einem Vorteilsprogramm in vielfältiger Weise für seine derzeit 50 Mitglieder aus dem Handel, dem Handwerk, der Dienstleistungs- und Versicherungsbranche sowie vielen anderen Wirtschaftsbereichen und sorgt damit indirekt auch dafür, dass die Gersthofer vor Ort noch immer über ein breit gefächertes Angebot verfügen können.

"Aufgrund der aktuellen Lage und der fehlenden Aussicht, wann wir zumindest halbwegs wieder zur Normalität zurückkehren werden, haben wir uns zur Absage der GIGA 2021 entschieden", erklärt Frank Wöhrer vom Organisationsteam. "Eine Akquise beziehungsweise Überzeugung möglicher Aussteller zur Teilnahme halten wir momentan für ausgeschlossen, eine Messe unter Einhaltung von Hygienevorschriften zu veranstalten, halten wir für nicht sinnvoll." Wäre eine solche Veranstaltung im Herbst überhaupt möglich, müsste mit sehr wenig Zuspruch gerechnet werden, ist Wöhrer überzeugt. So ist die Gewerbeschau vorläufig ins Jahr 2022 verschoben worden.

Letzte Gersthofer Giga war im Jahr 2019

Die bisher letzte Giga fand im Jahr 2019 in der Gersthofer Stadthalle sowie auf dem Rathausplatz statt. Es war die dritte Auflage der Gewerbeschau. Damals hatten die Organisatoren neben traditionellen Teilnehmern wie Versicherungen, Anwaltskanzleien oder Handwerksbetrieben vom Heizungsbau bis zum Grabstein, Teilnehmer mit ins Boot geholt, die eine Marktlücke bedienen. Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Gersthofer Stadterhebung gab's einen Zuschuss von der Stadt.

Die Wahl eines neuen Vorstandsteams war bereits für das Frühjahr 2020 vorgesehen, musste jedoch mehrfach verschoben werden. Sobald dies wieder möglich sein wird, soll dies natürlich nachgeholt werden, um eine solide Basis für die weitere Arbeit zu schaffen.

Das ist in Gersthofen für 2021 geplant

Nachdem der bisherige Vorsitzende sein Amt aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausüben konnte, kümmern sich Frank Wöhrer, bisher im Organisationsteam der Giga unter anderem für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig, der Zweite Vorsitzende Alexander Döll und die weiteren Mitglieder des Vorstands um die Belange des Bundes der Selbständigen in Gersthofen. Ganz aktuell plant der BDS Gersthofen eine Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung, die das Ziel hat, den Einzelhandel vor Ort zu unterstützen. Erreicht werden soll dies mit der Schaffung einer Anlaufstelle (Citymanager) bei der Stadt Gersthofen für die rund 2000 Gewerbetreibenden in der Stadt.

Lesen Sie auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren